Freizeit- und Kultureinrichtungen öffnen wieder für Besucher

21.05.2021 Mit sinkenden Corona-Wochenwerten können Freizeiteinrichtungen wieder öffnen. Das Angebot in Sachsen-Anhalt ist vielfältig.

Der Altbau des Museums «Luthers Sterbehaus». Foto: Peter Endig/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mehrere Freizeit- und Kultureinrichtungen in Sachsen-Anhalt haben am Freitag die Wiedereröffnung für Besucher angekündigt. So lädt bereits zum Pfingstwochenende der Urwaldstieg im Nationalpark Harz wieder dazu ein, in einen kaum vom Menschen beeinflussten natürlichen Bergfichtenwald am Brocken einzutauchen, wie die Nationalparkverwaltung mitteilte. Die entlang des Pfades platzierten Steintafeln mit Sinnsprüchen und Versen des Harzer Schriftstellers Bernd Wolff wurden den Angaben zufolge aufgearbeitet und teilweise versetzt.

Ab Sonntag können auch die Museen Luthers Geburts- und Sterbehaus in Eisleben sowie Luthers Elternhaus in Mansfeld wieder besucht werden, wie die Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt mitteilte. Besucher müssen sich telefonisch im jeweiligen Museum anmelden und ein Zeitfenster reservieren. Vor Ort könne dann an der Kasse das Ticket bezahlt werden. Alle Hygiene- und Abstandsregelungen und die Verpflichtung zum Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes bleiben in Kraft. Geschlossen bleiben vorerst das Luther- und Melanchthonhaus in Wittenberg.

Ab Dienstag öffnet die Jahresausstellung der Franckeschen Stiftungen in Halle. «Heilen an Leib und Seele» ist die Schau zu Medizin und Hygiene im 18. Jahrhundert überschrieben. Gezeigt werden den Angaben zufolge «Meilensteine der Medizingeschichte und authentische Beispiele der medizinischen Praxis». Auch für den Besuch dieser Ausstellung ist eine rechtzeitige Terminvereinbarung zwingend erforderlich.

Das Kunstmuseum Moritzburg Halle kann nach fast siebenmonatiger Schließung ab kommendem Donnerstag wieder seine Türen öffnen. Online-Tickets gibt es ab Dienstag immer für zwei Wochen im Voraus. Zur Datenerfassung am Einlass nutzt das Museum die Luca-App, eine Vorinstallation wird für einen schnellen und reibungslosen Check-in empfohlen. Für den Besuch sind die allgemein bekannten Schutzmaßnahmen wie Maskentragen, Abstandhalten und Hygienemaßnahmen zu beachten. Der Besuch ist täglich zu zwei Zeitfenstern zwischen 10.00 und 13.00 Uhr sowie 15.00 und 18.00 Uhr möglich.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News