IHK Magdeburg: Viele Unternehmen im Land «können nicht mehr»

28.04.2021 Die Wirtschaft in Sachsen-Anhalts Norden kommt weiter nur schwer in Tritt. Zwar sei der Geschäftsklimaindex im ersten Quartal 2021 auf 85,9 von 200 möglichen Punkten gestiegen, teilte die Industrie- und Handelskammer in Magdeburg am Mittwoch mit. Dennoch sei dies einer der niedrigsten Werte, die je gemessen wurden. Die aktuelle IHK-Konjunkturumfrage offenbare in den meisten Branchen pessimistische Erwartungen.

Klaus Olbricht, Präsident der Industrie- und Handelskammer Magdeburg. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Viele Unternehmen sind an ihre Grenzen gekommen. Viele können nicht mehr», sagte Klaus Olbricht, Präsident der IHK Magdeburg. Im Industriebereich erlebten insbesondere der Konsumgüter- und der Vorleistungsbereich sinkende Auftragseingänge. Mit Zuversicht blickten immerhin viele auf die Exporte, die durch eine sich erholende Weltwirtschaft positive Akzente setzen könnten.

Der Einzelhandel erlebte durch den fortgesetzten Lockdown erneut einen Dämpfer. Die Lockerungen im März wie Click & Meet brachten nicht den gewünschten Erfolg. Und auch der Ausblick sei für die Einzelhändler durch die neuen Eindämmungsmaßnahmen eingetrübt, erklärte der IHK-Präsident. Gleiches gelte für das Gastgewerbe.

IHK-Hauptgeschäftsführer Wolfgang März beklagte die unklaren Regelungen für die Unternehmen, wann ein Corona-Test vorgelegt und dokumentiert werden müsse. «Die lange geforderte bundeseinheitliche Regelung hat es aus Sicht der Wirtschaft bisher nicht geschafft, die Maßnahmen und deren Umsetzung verständlicher zu gestalten.» Für die Unternehmen sei es auf Grund dieser fehlenden Konkretisierungen schwer, die Auflagen umzusetzen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News