Corona-Infektionswert angestiegen: RKI meldet 185,7

20.04.2021 Die Zahl der erfassten Corona-Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen pro 100 000 Einwohner ist am Dienstag sprunghaft angestiegen. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) lag der Wert am Morgen bei 185,7, nachdem er am Montag noch 178,3 betragen hatte. Am Sonntag war der Wert mit 170,9 angegeben worden.

Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz lag am Dienstag laut RKI bei 162,4. Es waren gut 9600 Fälle gemeldet worden. Sachsen-Anhalt hat nach den Nachbarländern Thüringen (246,3) und Sachsen (220,9) sowie Bayern (185,3) bundesweit das höchste Infektionsgeschehen.

Für den Burgenlandkreis wies das RKI am Dienstag mit 322,1 nach wie vor die landesweit höchste Sieben-Tage-Inzidenz aus. Der Saalekreis lag mit 235,6 und die kreisfreie Stadt Halle mit 219,5 über der 200er-Grenze.

Das Gesundheitsministerium Sachsen-Anhalts meldete am Dienstag 564 neue Fälle. 12 weitere Menschen starben demnach im Zusammenhang mit Sars-CoV-2; insgesamt beklagt das Land hier inzwischen 2993 Todesfälle. Laut Gesundheitsministerium waren am Dienstag 151 Intensiv- und Beatmungsbetten mit Covid-19-Patienten belegt. Etwa die Hälfte der Erkrankten wird beatmet.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News