Umweltministerin eröffnet Erlebnisausstellung im Auenhaus

16.04.2021 Eine neue Erlebnisausstellung dreht sich um das Biosphärenreservat Mittelelbe. Sachsen-Anhalts Umweltministerin Claudia Dalbert (Grüne) eröffnete die Schau am Freitag. Schauplatz der Ausstellung ist das Informations- und Besucherzentrum Auenhaus außerhalb von Oranienbaum (Wittenberg), wie die Biosphärenreservatsverwaltung Mittelelbe mitteilte.

Sachsen-Anhalts Umweltministerin Claudia Dalbert (Grüne). Foto: Peter Gercke/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

««Alles, was uns lieb ist, hängt am Wasser». Dieser Ausspruch fasst die Elemente der Natur und damit die Elemente der Ausstellung perfekt zusammen», betonte Dalbert. Die Schau werde Menschen anlocken, die das älteste Biosphärenreservat Deutschlands und seine gefährdete Flusslandschaft kennen lernen wollten.

Die neue Präsentation zeigt die Lebensräume der Flussaue, ihre typischen Bewohner, das Thema Hochwasser und die Wirkung der menschlichen Nutzung im Biosphärenreservat Mittelelbe. Sie ersetze eine langjährige Ausstellung und sei nun interaktiver und farbiger als bisher, hieß es. Das Projekt wurde finanziert mit Fördermitteln der EU und des Landes in Höhe von 300 000 Euro.

Das Biosphärenreservat Mittelelbe ist Teil des Unesco-Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe. Beteiligt sind Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Auf Sachsen-Anhalt entfallen gut 300 von 400 Elbkilometer und damit 56,1 Prozent des 343 000 Hektar großen Gebiets. Dort gibt es eine der letzten naturnahen Flusslandschaften Europas mit Hartholz- und Weichholzauenwäldern.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional sachsen anhalt

News Regional Sachsen-Anhalt: Dalbert fordert mehr Bundesmittel für Naturschutz

Reise

Alles am Fluss: Welterbe und Elbschätze zwischen Dresden und Magdeburg

Regional sachsen anhalt

News Regional Sachsen-Anhalt: «Spitzenleistung»: Kenia-Koalition zieht zufrieden Bilanz