RKI: Sieben-Tage-Wert der Corona-Neuinfektionen bei 188,3

16.04.2021 Die Zahl der erfassten Corona-Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen pro 100 000 Einwohner ist in Sachsen-Anhalt weiter eine der bundesweit höchsten. Sie erreichte am Freitag 188,3, nach 190,3 am Donnerstag und 182,7 am Mittwoch, wie aus Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) vom Freitagmorgen hervorging. Binnen 24 Stunden wurden dem RKI den Angaben zufolge landesweit 789 Corona-Neuinfektionen gemeldet.

Ein Wattestäbchen mit einem Abstrich wird im Labor für einen Corona-Test verarbeitet. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz lag am Freitag laut RKI bei 160,1 und damit genauso hoch wie am Vortag, es waren mehr als 25 800 Fälle gemeldet worden. Sachsen-Anhalt hat nach den Nachbarländern Thüringen (256,0) und Sachsen (229,5) bundesweit das höchste Infektionsgeschehen.

Für den Burgenlandkreis wies das RKI am Freitag mit 314,8 die landesweit höchste Sieben-Tage-Inzidenz aus. Drei weitere Landkreise lagen über der 200er-Inzidenz: der Saalekreis mit 293,8, die Stadt Halle mit 243,8 und der Landkreis Mansfeld-Südharz mit 209,7 Neuinfektionen je 100 000 Einwohner und sieben Tage. Allein der Landkreis Anhalt-Bitterfeld unterschritt mit 82,7 den Wert von 100, die neun anderen Kreise und kreisfreien Städte lagen zwischen 100 und 200, wie das RKI auswies.

Das Sozialministerium berichtete am Freitagnachmittag von 699 erfassten Neuinfektionen binnen 24 Stunden in Sachsen-Anhalt; es berechnete eine landesweite Inzidenz von 204,35. Unter anderem unterscheiden sich die Meldezeiten von denen des RKI. Das Ministerium teilte zudem mit, es seien neun weitere Sterbefälle gemeldet worden. Bislang seien damit 2938 Menschen im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Aktuell seien 139 Intensiv- und Beatmungsbetten mit Covid-19-Patienten belegt, 69 Menschen würden künstlich beatmet.

Die Impfkampagne geht unterdessen weiter. Allein am Donnerstag haben laut Sozialministerium 18 140 Menschen ihre Erstimpfung erhalten. Insgesamt seien es bislang 426 789 gewesen, was einer Quote von 18,7 Prozent entspreche. Dazu kämen 123 180 Zweitimpfungen, womit die Quote hier 5,5 Prozent betrage.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News