Land verteilt Samen für Insektenwiesen an Kitas und Schulen

11.04.2021 Zum Frühlingsbeginn ruft Umweltministerin Claudia Dalbert (Grüne) wieder Schulen, Horte und Kitas auf, sich mit bunten Blühwiesen am Insektenschutz zu beteiligen. Dazu verteilt die Landesregierung in diesem Jahr 300 Pakete mit buntgemischten Samen für eine artenreiche Wiese vor der Tür. Auch Vereine und öffentliche Einrichtungen können bei der Aktion mitmachen.

Claudia Dalbert (Grüne), Umweltministerin von Sachsen-Anhalt. Foto: Peter Gercke/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Jeder kann etwas gegen das Insektensterben tun», sagte Dalbert. Eine Insektenwiese anzulegen sei einfach und mache Spaß. «Ihr könnt den Blumen beim Wachsen zusehen und anschließend Hummeln, Schmetterlinge und Wildbienen beobachten», sagte die Ministerin. «Mit einer Insektenwiese schafft ihr einen Ort, den die Insekten lieben werden, weil sie einen reichlich gedeckten Tisch finden.»

Seit Beginn der Aktion 2018 hat das Land rund 540 Samenpakete verteilt. Die Samen für ein- und mehrjährige Blühpflanzen reichen für eine Fläche von etwa zehn Quadratmetern. Dazu liefert das Ministerium ein Paket mit kindergerechtem Infomaterial zu Insekten und deren Lebensräumen. Die Aktion läuft, solange der Vorrat reicht.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional hessen

News Regional Hessen: Augenschmaus und Bienenweide: Mehr Blühflächen in Hessen

Wirtschaft

Umwelt: Strengere Vorgaben für Bauern zum Schutz von Insekten

Regional niedersachsen & bremen

News Regional Niedersachsen & Bremen: Saatgut statt Kaugummi: Blumensamen im Automaten