Bad Elster taucht historische Kurplätze in neues Licht

08.10.2021 Die Nacht in Bad Elster wird heller. Eine Lichtinstallation soll Gäste und Einhemische durch den Kurort leiten - immer bis Mitternacht.

Ein Springbrunnen steht im Kurpark von Bad Elster (Sachsen). Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mit einer Lichtinstallation im gesamten Kurort will das Sächsische Staatsbad Bad Elster im Vogtland künftig Gäste bei Nacht begeistern. Die ganzjährige, frei zugängliche Erlebnis- und Lichterwelt verbinde die zentralen Gebäude, Flanierbereiche und die Parklandschaft wie durch eine Art Lichtband, sagte Stephan Seitz von der Chursächsischen Veranstaltungsgesellschaft der Deutschen Presse-Agentur. Das Licht leuchtet vom (heutigen) Freitagabend an - immer ab Beginn der Dämmerung bis Mitternacht.

«Durch die Beleuchtung werden die Kuranlagen als Teil des kulturellen Erbes im Freistaat bewusst inszeniert», erläuterte Seitz das Gemeinschaftsprojekt mit der Sächsischen Staatsbäder GmbH. Darunter seien auch die historischen Bauten des Königlichen Kurhauses und des Albert Bades. Umgesetzt habe die Illumination die Görlitzer Lichtdesignerin Ulrike Birnbaum, ergänzte Steffi Schlosser von der Staatsbäder-Pressestelle.

Das Thema Lichtverschmutzung - also negative Auswirkungen künstlichen Lichts auf die Umwelt - sei von Anfang an berücksichtigt worden. «Vor allem durch schonende Technologie, die eher sanfte Beleuchtungsintensität und die begrenzte Nutzungsdauer bis Mitternacht wurden sinnvolle Maßnahmen zum behutsamen Umgang mit der natürlichen Umwelt gewählt», versicherte Schlosser. Lichtdesignerin Birnbaum betonte: «Zum Schutz von Insekten sind nur LED-Lichtquellen zum Einsatz gekommen, die in warmweiße Töne tendieren.»

Zu den Kosten der Lichterwelt wolle sich Staatsbäder-Geschäftsführer Gernot Ressler erst bei der Eröffnung am Freitagabend äußern, hieß es aus der Staatsbäder-Pressestelle.

Im Jahr 1848 erhielt Bad Elster den Titel «Königlich Sächsisches Staatsbad». Zusammen mit dem benachbarten Bad Brambach bildet es die heutigen Sächsischen Staatsbäder. Vor der Pandemie 2019 war Bad Elster mit fast 600.000 Übernachtungen der sächsische Spitzenreiter unter den Kurorten, gefolgt von Oberwiesenthal im Erzgebirge.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News