Polizisten holen Flüchtlinge aus lebensgefährlicher Lage

07.10.2021 Beamte der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel haben zwei 26 und 18 Jahre alte afghanische Flüchtlinge aus einer lebensgefährlichen Situation geholt. Sie entdeckten die beiden Männer am Mittwoch auf dem Rastplatz «Am Heidenholz» (Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) an der Autobahn 17 in Fahrtrichtung Dresden unter dem Sattelauflieger eines Lastwagens. Die Afghannen hätten sich in lebensbedrohlicher Position an der Seite des Fahrzeugs unmittelbar über der Fahrbahn versteckt, teilte die Bundespolizei am Donnerstag mit.

Ein Streifenwagen der Polizei steht auf einer Straße. Foto: Guido Kirchner/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die beiden Männer waren den Angaben zufolge unverletzt, aber total verschmutzt. Der 26-jährige Fahrer des Lkw wurde vorübergehend festgenommen. Gegen den Bulgaren wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz eingeleitet. Die beiden Flüchtlinge stellten Asylanträge und wurden in Erstaufnahmeeinrichtungen nach Dresden und Leipzig gebracht.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional sachsen

Bundespolizei stoppt zwei Schleusungen bei Berggießhübel

Regional mecklenburg vorpommern

Bundespolizei in Vorpommern: Viele illegale Grenzübertritte

Regional sachsen anhalt

Sechs junge Männer in Lastwagen geschleust