Rund 50 Feuerwehreinsätze bei Dauerregen im Kreis Leipzig

23.08.2021 Zu rund 50 Einsätzen musste die Feuerwehr im Landkreis Leipzig im Norden Sachsens nach stundenlangem Dauerregen ausrücken. Vor allem die Bereiche Rötha, Böhlen, Großpösna und Lossatal waren betroffen. Dort pumpten die Einsatzkräfte vollgelaufene Keller leer und beseitigten entwurzelte Straßenbäume, wie der Sprecher des Kreisfeuerwehrverbandes, Mike Köhler, am Montag in Borna berichtete. Verletzte habe es nicht gegeben. «Wir haben noch Glück gehabt», sagte der Sprecher. «Gemessen an dem, was wir erwartet haben, ist es ruhig abgegangen.»

Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mit 118 Liter je Quadratmeter fiel laut Deutschem Wetterdienst der meiste Regen jedoch in Belgershain. Die normale durchschnittliche Niederschlagsmenge im Monat August liege im Raum Leipzig und das südliche Sachsen-Anhalt bei etwa 60 Liter je Quadratmeter, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes. Das Regengebiet werde in Richtung Ostsachsen abziehen. Allerdings sollen die Niederschlagsmengen mit etwa 20 bis 30 Liter je Quadratmeter dort nicht mehr so hoch ausfallen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional mecklenburg vorpommern

Tief «Xero» mit viel Regen: Keller und Straßen überflutet

Regional sachsen

Unwetter sorgt für Überschwemmungen in Sachsen

Regional bayern

Überschwemmungen nach Starkregen im nördlichen Oberbayern

Regional berlin & brandenburg

Unwetterartige Gewitter richten Schäden an: eine Verletzte

Wetter

Unwetter: Starkregen: Welchen Einfluss hat die Klimaerwärmung?