Kretschmer trägt sich in Biedenkopf-Kondolenzbuch ein

14.08.2021 Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat sich als Erster in das Kondolenzbuch für den gestorbenen früheren Ministerpräsidenten Kurt Biedenkopf (CDU) eingetragen. «Ruhe in Frieden und danke für Alles, lieber Kurt Hans», schrieb er am Samstag in der Staatskanzlei in Dresden auf die jungfräulichen Seiten. Er hob darin dessen große Verdienste um Deutschland und den Freistaat hervor, auf die «wir in Dankbarkeit und Anerkennung blicken».

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) trägt sich in das Kondolenzbuch für Biedenkopf ein. Foto: Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Biedenkopf habe das Land «mit Weitblick» geprägt, neue Ideen gefördert und «die Grundlage für die heutige Stärke Sachsens gelegt», würdigte er den Amtsvorgänger. Dessen Vermächtnis sei «eine Hoffnung von Respekt und der unermüdlichen Suche nach Antworten auf alle neuen Herausforderungen dieser Welt.» Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Soziale Marktwirtschaft seien das Fundament der Freiheit und des Wohlstands. «Hüten, gestalten und verteidigen wir sie - so wie Kurt Biedenkopf es ein Leben lang tat.»

Ab Montag und bis zum 27. August liegt das Buch öffentlich im Foyer des Regierungssitzes aus, auch in der Vertretung des Freistaates beim Bund in Berlin können Menschen Trauer und Anteilnahme in ein Kondolenzbuch schreiben. Der CDU-Politiker und erste Ministerpräsident des Freistaates nach 1990 bis 2002 war am Donnerstagabend im Alter von 91 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit gestorben.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News