Brandstiftung in Döbelner Wohnblock: Mann im Krankenhaus

09.08.2021 Ein vermutlich vorsätzlich gelegter Kellerbrand hat Teile eines Wohnblockes in Döbeln (Landkreis Mittelsachsen) vorerst unbewohnbar gemacht. Zudem sei ein 68-Jähriger mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gekommen, teilte die Polizei am Montag mit. Vier weitere Bewohner im Alter zwischen 26 und 88 Jahren seien am Sonntagnachmittag in Sicherheit gebracht worden, alle anderen sei das selbstständig gelungen.

Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nachdem ein Brandursachenermittler am Montag den Ort untersuchte, gehen die Ermittler derzeit von Brandstiftung aus. Erhebliche Beschädigungen an den Versorgungsleitungen und die starke Verrußung haben Teile des Wohnblocks unbewohnbar gemacht. Die Betroffenen Bewohner seien anderweitig untergebracht worden. Ersten Schätzungen zufolge hat der Brand einen Schaden im unteren sechsstelligen Bereich verursacht.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional thüringen

Verletzter und 100 000 Euro Schaden bei Brand in Kölleda

Regional hamburg & schleswig holstein

Ursache für Brand in Harburg unklar: Opfer identifiziert

Regional bayern

Brand in Mehrfamilienhaus: Ermittler untersuchen Wohnung