Sachsen prüft Impfangebote an Schulen nach den Sommerferien

04.08.2021 Sachsen prüft, ob nach den Sommerferien Corona-Impfungen an den Schulen angeboten werden können. «Gemeinsam mit dem Gesundheitsministerium sind wir derzeit im Gespräch, inwiefern wir Impfangebote für Kinder und Jugendliche ausweiten können», sagte ein Sprecher des Kultusministeriums am Mittwoch auf Anfrage. Die Abstimmungen seien aber noch nicht abgeschlossen. Laut einem Bericht der «Dresdner Neuesten Nachrichten» (DNN) könnte es dann Impfangebote an den weiterführenden Schulen - also Gymnasien, Ober- und Berufsschulen - geben.

Ein Hausarzt impft einen Jugendlichen in seiner Praxis. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nachdem sich die Sächsische Impfkommission und die Gesundheitsministerkonferenz für eine Impfung von Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren ausgesprochen hat, laufen in Sachsen entsprechende Vorbereitungen. Auch in den Impfzentren, wo sich bisher nur über 14-Jährige impfen lassen können, soll eine Impfung künftig ab 12 Jahren verabreicht werden können.

Laut Robert Koch-Institut (RKI) sind in Sachsen derzeit 10,2 Prozent der 12- bis 17-Jährigen vollständig geimpft. Deutschlandweit liegt der Durchschnitt bei 10,5 Prozent und damit etwas höher als im Freistaat.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News