RB Leipzig: Hwang und Szoboszlai wieder im Training

30.07.2021 Stürmer Hee-chan Hwang und Winterzugang Dominik Szoboszlai sind nach ihren Verletzungspausen am Freitag ins Mannschaftstraining des Fußball-Bundesligisten RB Leipzig im österreichischen Saalfelden zurückgekehrt. Damit stehen sie Trainer Jesse Marsch theoretisch für das Testspiel am Samstag gegen den niederländischen Meister Ajax Amsterdam (16.00 Uhr/ Servus TV) zur Verfügung. Ein Einsatz ist allerdings wenig wahrscheinlich. Dafür aber könnten die beiden in einem weiteren Test gegen Al-Hilal aus Saudi-Arabien auflaufen. Wie der Club am Freitag vermeldete, findet die Partie, die mit 2 x 30 Minuten gespielt werden soll, am Samstagmittag unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Leipzigs Spieler Hee-Chan Hwang (3.v.l.) und Joscha Wosz (r) laufen während des Trainings über den Platz. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Hintergrund ist der Wunsch des Trainers, sämtlichen Spielern seines 29 Mann starken Kaders Einsatzzeiten zu ermöglichen. Lediglich Nationalspieler Marcel Halstenberg steht für die beiden Testspiele nicht zur Verfügung. Der 29-Jährige laboriert an einer Sprunggelenksverletzung und trainierte am Freitagvormittag individuell. Der dänische EM-Halbfinalist Yussuf Poulsen wird kommenden Montag zurückerwartet.

Damit erhöhen sich unter anderem die Chancen für Hee-chan Hwang, in der nächsten Woche im DFB-Pokal gegen Zweitligist SV Sandhausen (15.30 Uhr) einen Platz in der Startelf zu erhalten. Der 25-jährige Südkoreaner präsentierte sich vor seiner Muskelverletzung in guter Form und bestätigte im Gespräch der «Bild», dass er nach einem Jahr bei RB mit nur 753 Spielminuten unter Ex-Trainer Julian Nagelsmann keinen Wechsel oder eine Leihe anstrebt, sondern unter Marsch seine Chance suchen wolle. «Ja, ich bleibe! Zumindest möchte ich das», sagte Hwang, der den 47 Jahre alten Trainer aus einem gemeinsamen Jahr in Salzburg kennt, eher der sprintschnelle Angreifer vorigen Sommer für neun Millionen Euro nach Leipzig wechselte.

Eine Zukunft seines Stürmerkollegen Alexander Sörloth (25) bei RB Leipzig wird indes immer unwahrscheinlicher. Spekulationen zufolge wird der Norweger mit einem Wechsel zur AS Rom und Trainer José Mourinho in Verbindung gebracht.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

20. Spieltag: Fußball-Bundesliga: Das war am Samstag, das kommt am Sonntag

People news

Monaco: Caroline von Monaco feiert 65. Geburtstag

People news

Pandemie: Polizeipatrouillen statt Promi-Parties in Kitzbühel

Tv & kino

Auszeichnung: 276 Spielfilme im Oscar-Rennen

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Mobilfunk-Masten erst bauen, dann genehmigen?

Internet news & surftipps

Studie: Internet verkraftet Wachstum des Datenverkehrs in Pandemie

Auto news

Tipp: Unterwegs mit Hund und Fahrrad: Vierbeiner im Anhänger

Wohnen

Heizperiode: Gasspeicher leerer als sonst: Ist die Versorgung gefährdet?

Empfehlungen der Redaktion

Regional sachsen

RB Leipzig: Saracchi mit Kreuzbandriss, Entwarnung bei Hwang

1. bundesliga

Bundesliga: RB Leipzig: Szoboszlai hofft auf Trainingsrückkehr

1. bundesliga

Bundesliga: RB Leipzig: Saracchi erleidet Kreuzbandriss

1. bundesliga

Transfermarkt: RB-Angreifer Hwang wechselt zu Wolverhampton Wanderers

1. bundesliga

Bundesliga: RB-Trainingslager: Gleich vier angeschlagene Profis

Regional sachsen

Marsch: «Haben den vielleicht qualitativ breitesten Kader»

1. bundesliga

Bundesliga: RB-Trainer Marsch: «Vielleicht qualitativ breitesten Kader»

Regional sachsen

RB Leipzig gewinn bei Marsch-Debüt gegen Alkmaar