RB-Co-Trainer Beierlorzer: Trainer ist «keine One-Man-Show»

28.06.2021 RB Leipzigs neuer Co-Trainer Achim Beierlorzer hat kein Problem mit seiner Rückstufung. Der zuletzt als Cheftrainer bei Jahn Regensburg, dem 1. FC Köln und FSV Mainz 05 in der Verantwortung stehende Fußball-Lehrer sagte der «Bild» (Montag), er denke nicht in Ämtern, sondern schaue nach spannenden Herausforderungen. «Mit Leipzig, immerhin laut Tabelle die Nummer zwei in Deutschland, international zu spielen, ist auch für mich neu. Zumal der Cheftrainer keine One-Man-Show ist, sondern ein gutes Team braucht, um erfolgreich zu arbeiten», sagte Beierlorzer, der an der Seite des neuen RB-Coaches Jesse Marsch arbeiten wird.

Zwei Fußballspieler kämpfen um den Ball. Foto: Uli Deck/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Er habe nur einen Tag Bedenkzeit gebraucht, um das RB-Jobangebot anzunehmen, sagte der 53-Jährige, der für die Leipziger zwischen 2014 und 2017 in verschiedenen Funktionen als Nachwuchs, Co- und Interimstrainer tätig war. Zur künftigen Zusammenarbeit mit Marsch sagte Beierlorzer der Zeitung: «Wir haben uns intensiv ausgetauscht, viel telefoniert in den letzten Wochen. Bald geht es natürlich auch um die genaue Aufgabenverteilung.»

RB startet am 5. Juli in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Saison, die für das Team Beierlorzer gleich bei dessen Ex-Verein in Mainz beginnt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News