Tierparks und Zoos können Corona-Hilfen beantragen

10.06.2021 Tierparks und Zoos in Sachsen können ab sofort die Erstattung von corona-bedingten Einnahmeausfällen beantragen. Das teilte das Tourismusministerium am Donnerstag in Dresden mit. Über die Förderrichtlinie Zoos können demnach Einnahmeausfälle zwischen dem 1. Januar und dem 31. Mai 2021 ausgeglichen werden. Die Höhe der Zuwendung bemesse sich nach den nicht durch Einnahmen gedeckten Betriebsausgaben der Einrichtung im Förderzeitraum, begrenzt auf maximal 900.000 Euro je Einrichtung.

Neugierig schaut im Chemnitzer Zoo ein kleines Bennett-Känguru aus dem Beutel seiner Mutter. Foto: Jan Klösters/Stadt Chemnitz/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Zoos und Tierparks sind sehr wichtige touristische und kulturelle Einrichtungen», erklärte Tourismusministerin Barbara Klepsch (CDU) anlässlich eines Besuchs im Tierpark Chemnitz. Auch sie seien viele Monate durch die Infektionsschutzmaßnahmen mit großen Einschränkungen konfrontiert oder seien es teilweise noch immer. «Mit der Förderrichtlinie wollen wir den Erhalt von Zoos und Tierparks in Sachsen sichern und dabei helfen, finanzielle Engpässe zu überbrücken.» Anträge können noch bis Monatsende bei der Sächsischen Aufbaubank gestellt werden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional sachsen

News Regional Sachsen: Einnahmeausfälle des Dresdner Zoos: 900.000 Euro vom Land

Regional sachsen

News Regional Sachsen: Corona-Hilfen für freie Musikschulen und Tanzlehrer

Regional sachsen

News Regional Sachsen: Andrang in sächsischen Zoos zu Pfingsten überschaubar