Weiter Löscharbeiten in Laußnitz: Schaden in Millionenhöhe

02.06.2021 Nach einem großen Brand auf einem Firmengelände ist auch einen Tag später noch nicht alles gelöscht. Was hat das Feuer in den Lagerhallen ausgelöst?

Dichte Rauchwolken sind bei einem Brand von zwei Lagerhallen zu sehen. Foto: Christian Essler/Xcitepress/dpa-Zentralbild/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ein Brand auf einem Firmengelände in Laußnitz hat einen Tag nach dem Ausbruch immer noch die Feuerwehr beschäftigt. Ermittler, die die Ursache klären sollen, seien zwar vor Ort gewesen, konnten allerdings wegen anhaltenden Glutnestern noch nicht mit ihrem Einsatz beginnen, wie eine Polizeisprecherin am Mittwoch sagte. Sie werden voraussichtlich erst am Donnerstag ihre Tätigkeit aufnehmen können. Eine Bahnstrecke und die Bundesstraße 97 seien gesperrt.

Am Dienstagnachmittag war in der Gemeinde im Landkreis Bautzen in drei Lagerhallen Feuer ausgebrochen. Der Schaden könne noch nicht genau beziffert werden, soll aber in Millionenhöhe liegen. Nach Polizeiangaben war die Feuerwehr am Dienstag mit über 200 Einsatzkräften vor Ort und verhinderte so, dass die Flammen auf nahe stehende Wohnhäuser übergriffen. Bewohner der umliegenden Häuser wurden in Sicherheit gebracht.

Eine Halle machte den Feuerwehrleuten nach Angaben der Polizeisprecherin am Mittwoch besonders zu schaffen: Weil sie unterkellert war, wurde dem Feuer immer neue Luft zugeführt. Die Halle wurde deshalb im Laufe des Tages mit der Hilfe von Experten des Technischen Hilfswerks abgerissen. Mit Schaum wurde weiterhin versucht, Glutnester zu löschen. Dies könne noch bis Mittwochabend dauern, sagte die Polizeisprecherin. Dann könnten auch die Anwohner, die aus ihren Häusern mussten, wieder zurückkehren.

Die Polizei ermittelt nach eigenen Angaben in alle Richtungen. Da bislang nichts für einen technischen Defekt spreche, stehe auch der Verdacht der Brandstiftung im Raum, sagte die Sprecherin.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News