Kitas und Schulen öffnen in ganz Sachsen: Mehr Lockerungen

28.05.2021 Von Montag an dürfen auch die Schüler im Erzgebirge wieder in den Unterricht, zumindest im Wechselmodell. In anderen Regionen sind die Corona-Zahlen bereits so weit zurückgegangen, dass umfangreiche Lockerungen möglich sind.

Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Sinkende Corona-Infektionszahlen machen in Sachsen weitere Lockerungen möglich. Als letzter Landkreis in Sachsen öffnet das Erzgebirge ab Montag seine Schulen im Wechselmodell. Damit gebe es nun im Freistaat keine Region mehr, in der Schulen und Kitas noch geschlossen bleiben müssten, teilte das Kultusministerium am Freitag mit. «Das ist eine sehr erfreuliche Entwicklung für die Kinder und Jugendlichen in Sachsen, die schneller kommt als erwartet. Damit kehrt ein gutes Stück mehr Normalität zurück», sagte Kultusminister Christian Piwarz (CDU).

Aufgrund sinkender Corona-Infektionszahlen kehren zudem die ersten Schulen und Kitas in Sachsen sogar in den Regelbetrieb zurück. Im Vogtland sowie in der Stadt Leipzig gibt es ab Montag (31. Mai) wieder regulären Unterricht. Die Corona-Testpflicht zweimal pro Woche sowie die Hygienemaßnahmen an den Schulen bleiben jedoch bestehen. In den Kitas können die Kinder in Leipzig sowie im Vogtland wieder nach dem jeweiligen pädagogischen Konzept betreut werden. Bisher wurden die Kinder nach festen Gruppen mit festen Erziehern getrennt - vielerorts galten deswegen eingeschränkte Öffnungszeiten.

«Gemeinsam haben wir in Leipzig eine ganz wichtige Etappe geschafft, die Inzidenz deutlich unter 50 gedrückt. Kinder haben jetzt wieder im gesamten Klassenverband Unterricht, dies ist die wichtigste Lockerung», sagte Oberbürgermeister Burkhard Jung (SPD).

Laut neuer Corona-Schutzverordnung, die ab 31. Mai bis Mitte Juni gilt, dürfen Schulen und Kitas in den regulären Betrieb übergehen, wenn die Inzidenz an fünf Werktagen in Folge unter der Marke von 50 liegt. Beim Unterschreiten dieser Schwelle gibt es zudem eine Reihe von weiteren Lockerungen: So dürfen sich im Vogtland sowie in Leipzig von Montag an zehn Personen treffen - die Beschränkung auf Hausstände spielt dabei keine Rolle mehr. Unter Auflagen dürfen Gastwirte Besucher wieder im Innenraum bedienen, Hotels und Pensionen dürfen für touristische Übernachtungen öffnen. Voraussetzung ist ein negativer Test. Sport im Außenbereich ist ohne größere Einschränkungen möglich.

Von Montag an öffnen zudem erste Jugendherbergen ihre Türen. Angebote der Kinder- und Familienerholung sei in einigen Häusern unter Auflagen wieder möglich, hieß es. Kurzfristig sollen ab 31. Mai die Jugendherbergen Schöneck und Plauen geöffnet werden, wenig später dann die Häuser in Torgau, Chemnitz und Dresden. Von Montag an dürfen zudem Freizeitparks und Freibäder öffnen. Die Dresdner Bäder kündigten unterdessen an, wegen der umfangreichen Vorbereitungen erst Mitte Juni einen Teil der Bäder zu öffnen.

Am Freitagnachmittag lag die Wocheninzidenz laut Gesundheitsministerium bei 42,7 und damit wieder etwas über dem Wert des Vortages. Am höchsten war die Zahl der wöchentlichen Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner im Erzgebirge (91,1), am niedrigesten im Vogtlandkreis (19,5) und in Leipzig (24,1).

© dpa-infocom GmbH

Weitere News