Bedrohter Polizist schießt Mann ins Bein

27.04.2021 Ein bewaffneter Mann ist am Montagabend im Dresdner Westen von einem Beamten angeschossen worden. Der 45-Jährige wurde mit einer Beinverletzung ins Krankenhaus gebracht, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Bei ihm seien zwei Messer und ein Handfeger gefunden worden, die den Anschein eines Gewehrs erwecken sollten. Gegen den bereits polizeibekannten Mann wird wegen Bedrohung und Notrufmissbrauchs ermittelt. Auch die Rechtmäßigkeit der Schusswaffenanwendung des Beamten wird überprüft.

Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Illustration © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Mann hatte bei der Polizei angerufen und gesagt, er habe seinen Vater getötet. Als die Beamten an dem Wohnhaus ankamen, stand der Mann im Dunkeln auf der Straße, vermeintlich mit einer Waffe im Anschlag. Die Polizisten forderten ihn mehrfach auf, diese wegzulegen. Als der Mann auch die Schusswaffenandrohung ignorierte, zog einer von ihnen die Dienstwaffe. Der Vater war indes in seiner Wohnung - unversehrt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional hessen

News Regional Hessen: Mit Messer bewaffneter Mann bedroht Passanten in Laubach

Regional hamburg & schleswig holstein

News Regional Hamburg & Schleswig-Holstein: Mann nach Streit mit mehreren Schüssen niedergeschossen

Regional nordrhein westfalen

News Regional Nordrhein-Westfalen: Polizei stellt nach SEK-Einsatz mehrere Waffen sicher