Nach Flut: Klinik in Trier-Ehrang bleibt geschlossen

03.12.2021 Das Mitte Juli vom Hochwasser stark getroffene Krankenhaus in Trier-Ehrang wird nicht wieder geöffnet. Nach ersten Schätzungen würden sich die direkten Kosten des Wiederaufbaus auf mehr als 30 Millionen Euro belaufen, teilte das Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen (KMT) am Freitag in Trier mit. Zudem würde der Wiederaufbau des Standorts Ehrang mindestens drei bis fünf Jahre dauern - und somit Doppelstrukturen für die Standorte in Trier bedeuten. Das könne das Mutterhaus «personell, organisatorisch und finanziell nicht stemmen», hieß es.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Foto: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen», teilte der medizinische Geschäftsführer des KMT, Christian Sprenger, mit. Die Jahrhundertflut habe auch vorherige Ausbaupläne für Ehrang zunichte gemacht. Nach der Hochwasserkatastrophe am 15. Juli war die Klinik evakuiert worden: Patienten und Personal wurden an die Standorte Mitte und Nord verlegt. Seitdem steht das Krankenhaus leer.

Um die Menschen in der Region auch künftig gut zu versorgen, sollten die Standorte Mitte und Nord nun baulich und strukturell umgestaltet und erweitert werden, teilte das KMT mit. So werde der Wegfall des Standorts Ehrang dauerhaft kompensiert. Das Mutterhaus zählt rund 3000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Das Hochwasser hatte das Untergeschoss sowie Teile des Erdgeschosses überflutet und große bauliche Schäden angerichtet. Zudem wurden Stromanlagen, die Lüftungs-, Kälte- und Heizungsanlage, hochwertige medizinische Geräte sowie eine externe radiologische Praxis zerstört. Bei der Hochwasserkatastrophe im Sommer waren im Stadtteil Trier-Ehrang 690 Häuser von der Flut betroffen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Handball-EM: DHB-Team gegen Spanien ohne Co-Trainer

Auto news

Minimale Mobilität: Fahrzeuge für den Moped-Führerschein

Tv & kino

Porträt: Hardy Krüger: Weltstar und Weltenbummler

Job & geld

Nicht vertrauenswürdig: Scheinbewertungen: Untersuchung zeigt Lücken auf Websites

Internet news & surftipps

Klaus Müller: Verbraucherschützer soll Chef der Bundesnetzagentur werden

Internet news & surftipps

Extremismus: Journalisten sehen Telegram-Blockade kritisch

Internet news & surftipps

Datenschutz: Polizei nutzt Corona-Kontakterfassungsdaten für Ermittlungen

People news

Ultraleichtflug: In 156 Tagen um die Welt: 19-Jährige zurück in Europa

Empfehlungen der Redaktion

Regional rheinland pfalz & saarland

Blick nach vorne nach der Flut: Kreis mit Vorschlägen

Panorama

Rheinland-Pfalz: Hochwasser schwemmte 350 Kilogramm Munition frei

Wetter

Hochwasser in Deutschland: «Horror» - Viele Menschen vor den Trümmern ihrer Existenz

Regional rheinland pfalz & saarland

Zahl der Vermissten im Ahrtal hat sich halbiert

Panorama

Hochwasser-Katastrophe: Über 150 Tote nach Hochwassern im Westen Deutschlands

Regional nordrhein westfalen

U-Ausschuss zur Flut soll kommen: Gedenken an die Opfer

Regional rheinland pfalz & saarland

U-Ausschuss nimmt flutgeschädigtes Ahrtal in Augenschein

Regional nordrhein westfalen

NRW-Regierung verteidigt Krisenmanagement in Flutkatastrophe