Fünfjährige nach der Kita im Bus vergessen

26.11.2021 Das vermeintliche Verschwinden eines fünfjährigen Mädchens hat am Freitag in Prüm in der Westeifel die Eltern in Sorge versetzt. Wie die Polizei am Abend mitteilte, war das Kind nicht aus der Kita zurückgekehrt. Da das Mädchen üblicherweise in einem Kleinbus nach Hause gefahren werde, am Freitag aber nicht dort ankam, habe die Mutter sich bei der Kita-Leitung gemeldet. Diese teilte der Mutter mit, dass das Kind tatsächlich nach dem Ende der Betreuungszeit in den Bus eingestiegen sei.

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs. Foto: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Auf Nachfrage bei dem Busunternehmen stellte sich nach Polizeiangaben heraus, dass der Fahrer offenbar das Kind vergessen habe und die Fünfjährige zwei Stunden lang alleine in dem Bus zurückgelassen wurde. Das Mädchen sei glücklicherweise wohlauf gewesen und konnte an seine Eltern übergeben werden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Australian Open: Deutsches Tennis-Duo scheidet aus - Nadal weiter

Internet news & surftipps

Corona-Pandemie: Luca-App ändert Geschäftsmodell und senkt Preise

Tv & kino

Fortsetzung: Animationsspaß: «Sing - Die Show deines Lebens»

Tv & kino

Drama: «In Liebe lassen»: Chronik eines Sterbens

Tv & kino

Drama: «Niemand ist bei den Kälbern»: Triumph für Rosendahl

Job & geld

Zeit des Kennenlernens: Kann mein Arbeitgeber mir in der Probezeit kündigen?

Das beste netz deutschlands

Spiele-Tipp: Mini-Quiz Wordle: Fünf Buchstaben ergeben ein Wort

Internet news & surftipps

Kommunikation: «Smishing»-Masche: Weiter massenhaft Betrugs-SMS auf Handys

Empfehlungen der Redaktion

Regional bayern

Anklage: Lebenslange Haft für mutmaßliche IS-Terroristin

Regional niedersachsen & bremen

Anklage fordert lebenslange Haft: Mutmaßliche IS-Terroristin

Regional hessen

Vorwürfe in Prozess um Tod einer Jesidin zurückgewiesen

Regional baden württemberg

Betrunkener Autofahrer hält Polizei auf Trab

Regional hessen

Tod fünfjähriger Jesidin: Lebenslange Haftstrafe gefordert

Inland

Verbrechen des IS: Lebenslang gefordert nach Tod einer fünfjährigen Jesidin

Familie

Wegweisendes Urteil: EuGH: Regenbogenfamilien EU-weit anerkannt

Regional hamburg & schleswig holstein

Mutter wegen versuchter Vergiftung ihrer Tochter vor Gericht