Katastrophe im Ahrtal: 69 der 134 Toten lebten in der Stadt

18.11.2021 Mehr als die Hälfte der 134 Toten der Flutkatastrophe im Ahrtal stammten aus der Kreisstadt Bad Neuenahr-Ahrweiler. 69 von ihnen waren dort gemeldet, wie der Opferbeauftragte Detlef Placzek in Mainz mitteilte. In der Verbandsgemeinde Altenahr starben 33 Menschen.

Das überflutete Ahrtal. Foto: Boris Roessler/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

In Sinzig kamen 13 Menschen in der Flutnacht Mitte Juli ums Leben, 12 von ihnen hatten in einer Einrichtung für Menschen mit geistiger Behinderung gelebt. Sechs Tote waren in der Verbandsgemeinde Adenau gemeldet.

Unter den Opfern sind auch Menschen aus anderen Bundesländern. Neun waren in Nordrhein-Westfalen gemeldet und einer im niedersächsischen Schneverdingen. Im Kreis Neuwied - Bad Hönningen und Dierdorf - lebten drei der Getöteten.

Das jüngste Todesopfer war 4 Jahre alt, das älteste 97. Die meisten (106) waren älter als 60 Jahre. Es kamen aber auch drei Kinder sowie ein Jugendlicher bei der Flutkatastrophe ums Leben. Unter den Todesopfern ist auch eine Feuerwehrfrau. Dem Opferbeauftragten seien zudem vier Selbsttötungen im Zusammenhang mit der Flutkatastrophe bekannt.

Laut dem Polizeipräsidium Koblenz werden darüber hinaus bis heute zwei Menschen aus dem Ahrtal seit dem extremen Hochwasser im Juli vermisst. Ende September war noch in Rotterdam eine Frau aus Bad Neuenahr-Ahrweiler tot gefunden worden - offensichtlich von der Ahr in den Rhein und dann bis in die Niederlande geschwemmt.

Placzek sagte: «Die Flut wird die Menschen noch lange beschäftigen, und wir werden die psychosoziale Betreuung solange wie notwendig aufrecht erhalten und den Betroffenen beiseite stehen.»

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Handball-Europameisterschaft: Kein Kühn-Comeback: DHB-Team unverändert gegen Norwegen

Musik news

Mit 74 Jahren: US-Rockmusiker Meat Loaf gestorben

Tv & kino

RTL-Show: Dschungel '22: Cordalis mit Corona, Glööckler im Glück

People news

Königshaus: Norwegens Prinzessin Ingrid ist volljährig

Internet news & surftipps

Studie: Internet verkraftet Wachstum des Datenverkehrs in Pandemie

Auto news

Tipp: Unterwegs mit Hund und Fahrrad: Vierbeiner im Anhänger

Wohnen

Heizperiode: Gasspeicher leerer als sonst: Ist die Versorgung gefährdet?

Internet news & surftipps

Elektronik: China erlaubt Siltronic-Übernahme durch Globalwafers

Empfehlungen der Redaktion

Regional rheinland pfalz & saarland

Bundeswahlleiter besucht mobiles Wahllokal im Flutgebiet

Regional rheinland pfalz & saarland

Rotes Kreuz: Fast sechs Millionen Euro für Flutopfer

Regional rheinland pfalz & saarland

Opferbeauftragter: Mehr Psychotherapieplätze für Flutopfer

Regional rheinland pfalz & saarland

133 Menschen starben in der Flut an der Ahr

Wirtschaft

Ahrtal: Lieferprobleme bei Heizungen für das Flutgebiet

Regional rheinland pfalz & saarland

Lieferprobleme im Ahr-Flutgebiet: «Kunden frieren»

Regional rheinland pfalz & saarland

Zeitreise in die Unterwelt: Geheimbunker öffnet Tore

Regional rheinland pfalz & saarland

2200 professionelle Helfer: 3,2 Millionen Liter abgepumpt