Notrufnummern auch in Rheinland-Pfalz zeitweise ausgefallen

11.11.2021 Die Nummern 110 und 112 waren zeitweise nicht erreichbar. Auch Rheinland-Pfalz war davon betroffen. Der Grund für den Ausfall steht mittlerweile fest.

Ein Rettungswagen spiegelt die Aufschrift "112". Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Notrufnummern 110 und 112 von Polizei und Feuerwehr sind in Rheinland-Pfalz am Donnerstagmorgen wegen Wartungsarbeiten bei der Telekom zeitweise ausgefallen. Bereits am Morgen seien die Verbindungen größtenteils wiederhergestellt gewesen, teilte ein Sprecher des Lagezentrums in Mainz mit. Lediglich in Mainz seien die Notrufe bis zum Mittag zunächst über die Leitstelle in Koblenz weitergeleitet worden.

Nicht nur in Rheinland-Pfalz, auch bundesweit liefen Notrufe ins Leere. Wie die Telekom am Mittag in Bonn mitteilte, war es um 4.30 Uhr bei Routine-Wartungsarbeiten zu einer Störung der Erreichbarkeit der Notruf-Leitstellen in verschiedenen Regionen Deutschlands gekommen. Um 5.40 Uhr seien alle Leitstellen wieder uneingeschränkt erreichbar gewesen.

Ursächlich für die Störung sei vermutlich eine neue Software gewesen. «Einen Hackerangriff können wir aktuell ausschließen», teilte ein Sprecher der Telekom mit, die die technische Infrastruktur für den Notruf bereitstellt. «Ursächlich für die Störung war vermutlich die Einbringung einer neuen Software, die zuvor ausführlich getestet worden war und keinerlei Auffälligkeiten gezeigt hatte. Die detaillierte Analyse dauert an.»

Auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ging von einem technischen Fehler aus. «Hinweise auf einen Cyberangriff liegen nicht vor», sagte ein BSI-Sprecher auf Anfrage. Die Telekom habe die Störung gemäß den gesetzlichen Bestimmungen dem BSI und der Bundesnetzagentur gemeldet. Doch dass überhaupt ein solcher Ausfall bundesweit passieren kann - die Telekom sprach von etwa 70 Minuten -, rief auch Kritik hervor. Bürgerinnen und Bürger wurden über Ansagen im Rundfunk sowie über Meldungen in Warn-Apps aufgefordert, sich während der Störung direkt bei den Polizeistellen vor Ort zu melden.

Einen überregionalen, vorübergehenden Ausfall der beiden Notrufnummern hatte es bereits am 29. September gegeben. Grund war damals eine bundesweite Störung im Netz der Deutschen Telekom - betroffen waren Anrufe aus dem Mobilfunk in das Festnetz, wie das Unternehmen mitteilte. Der neuerliche Ausfall soll eine andere technische Ursache gehabt haben als die Störung im September.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

EM: Kein Ende der Corona-Sorgen: Handballer weiter dezimiert

Job & geld

Unter 33.000 US-Dollar: Bitcoin setzt Sinkflug fort

People news

Spanisches Königshaus: Infantin Cristina trennt sich von Ehemann

People news

Auszeichnung: Akademie der Künste nimmt Lars Eidinger auf

People news

Literatur: Joan Didions letztes Buch erscheint im Februar auf Deutsch

Auto news

Jeep Renegade/Compass Upland: Neue Ausstattung als Sondermodell

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Verzicht auf Mobilfunk-Auktion? Behörde deutet Änderung an

Das beste netz deutschlands

Open Food Facts: App-Tipp: Barcodescanner für Lebensmittel

Empfehlungen der Redaktion

Panorama

Notfälle: Notrufnummern 110 und 112 wieder erreichbar

Regional sachsen anhalt

Notrufe wieder erreichbar: Störung bei Telekom

Regional nordrhein westfalen

Ursache für Notruf-Störung war neue Software: Reul-Kritik

Regional baden württemberg

Notruf fällt auch in Baden-Württemberg aus

Regional hessen

Notrufnummern: Feuerwehr richtet Meldestellen ein

Regional hamburg & schleswig holstein

Notruf in Schleswig-Holstein und Hamburg wieder erreichbar

Regional bayern

Bundesweite Störung: 112 auch in Bayern ausgefallen

Panorama

Notfälle: Notrufe wegen Telekom-Störung teilweise nicht erreichbar