DRK Hessen beendet Trinkwasser-Hilfseinsatz im Ahrtal

28.10.2021 Das Rote Kreuz Hessen beendet am Samstag (30. Oktober) nach 15 Wochen seinen Trinkwasser-Hilfseinsatz in dem von der Flutkatastrophe betroffenen Ahrtal. Die Wasserversorgung in der rheinland-pfälzischen Region sei inzwischen durch die jeweiligen Wasserwerke sichergestellt, teilte der DRK-Landesverband am Donnerstag in Wiesbaden mit. Seit Mitte Juli haben die Helfer den Angaben zufolge dort an 95 Ausgabestellen mehr als 2,8 Millionen Liter Trinkwasser bereitgestellt. Dazu fuhren die Versorgungslastwagen fast 120.000 Kilometer.

Einsatzkleidung hängt an der Garderobe einer Rettungswache des DRK. Foto: Boris Roessler/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Aufbereitungsanlagen und Tanks sollen laut DRK nun wieder zurück ins Lager nach Fritzlar (Schwalm-Eder-Kreis) gebracht werden. Seit Beginn der Katastrophe am 15. Juli waren mehr als 1000 freiwillige Helfer des hessischen DRK in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen im Einsatz. Neben der Trinkwasserversorgung halfen sie vor allem bei der Verpflegung und Betreuung der Hochwasseropfer.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News