Mann im Pech: Erst wird sein Auto angefahren, dann er selbst

26.10.2021 Er wollte nach einem Auffahrunfall den Verkehr regeln - und hatte doppeltes Pech: Ein 48-Jähriger war am frühen Montagabend innerhalb weniger Minuten an gleich zwei Verkehrsunfällen beteiligt - beide Male als Geschädigter. Wie die Polizei berichtete, fuhr zunächst eine Autofahrerin auf sein Fahrzeug auf, nachdem er an einem Fußgängerüberweg halten musste. Weil der Unfall zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte, entschied sich der Mann aus der Verbandsgemeinde Adenau (Landkreis Ahrweiler), regelnd einzugreifen.

Der Schriftzug "Unfall" leuchtet zwischen zwei Blaulichtern auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Stefan Puchner/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Als er in dunkler Kleidung auf dem beleuchteten Fußgängerüberweg stehend mit ausgestrecktem Arm einem nahenden Auto Anhaltezeichen gab, erkannte die Fahrerin mutmaßlich wegen schwieriger Lichtverhältnisse die Situation nicht. Sie fuhr den Mann an. Der 48-Jährige erlitt multiple Prellungen, so dass er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Panorama

Unfall in Berlin: Verfolgungsjagd auf dem Kurfürstendamm endet mit Crash

Regional rheinland pfalz & saarland

News Regional Rheinland-Pfalz & Saarland: Auto stößt nahe Trier mit Linienbus zusammen: Drei Verletzte

Regional rheinland pfalz & saarland

News Regional Rheinland-Pfalz & Saarland: Tödlicher Crash bei Touristenfahrt auf dem Nürburgring