Wahlbeteiligung bisher höher: Zahl nur bedingt vergleichbar

26.09.2021 Die Beteiligung an der Bundestagswahl war in Rheinland-Pfalz am Sonntag um 13 Uhr der Landeswahlleitung zufolge höher als zum gleichen Zeitpunkt der Abstimmung von 2017. Das habe eine Umfrage in Städten und Gemeinden des Bundeslandes ergeben, teilte die Behörde in Bad Ems am Sonntag mit.

Vor einem provisorischen Wahllokal hat sich eine Menschenschlange gebildet. Foto: Thomas Frey/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Demzufolge hatten fünf Stunden vor Schließung der Wahllokale rund 61 Prozent der Berechtigten teilgenommen. Vor vier Jahren seien es zu diesem Zeitpunkt rund 53 Prozent gewesen.

Allerdings seien die Zahlen wegen der hohen Briefwahlbeteiligung nur bedingt vergleichbar, betonte die Behörde. Knapp 49 Prozent der 3,06 Millionen Wahlberechtigten in Rheinland-Pfalz hatten nämlich von der Briefwahl Gebrauch gemacht. Vor vier Jahren lag der Anteil der Briefwähler am Ende bei 28 Prozent.

Am Sonntag hätten bis 13.00 Uhr weitere rund 12 Prozent der Wahlberechtigten in den gut 3800 Wahllokalen ihre Stimmen abgegeben, hieß es. Dieser Wert lag rund 13 Prozentpunkte unter dem von 2017.

Insgesamt hatte die Wahlbeteiligung im Bundesland zur Bundestagswahl 2017 bei 77,7 Prozent gelegen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News