Zu wenig Benzin und zu viel Alkohol: Lkw-Fahrer auf Abwegen

02.09.2021 Einen schwankend entlang der Autobahn laufenden, betrunkenen Autofahrer hat die Polizei auf dem Seitenstreifen der A6 entdeckt. Zunächst waren die Beamten am Mittwochnachmittag bei Ramstein-Miesenbach (Kreis Kaiserslautern) auf einen verlassenen Lkw aufmerksam geworden, vor dem eine zerbrochene Weinflasche lag, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Als die Polizisten die Autobahn weiter abfuhren, entdeckten sie den alkoholisierten Fahrer auf dem Seitenstreifen.

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Mann hatte eine weitere, bereits halb geleerte Flasche Wein dabei. Er sagte der Polizei, dass ihm das Benzin ausgegangen sei und er deswegen auf dem Weg zu einer Tankstelle sei. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,24 Promille. Zudem war der Lkw am Vormittag abgemeldet worden, weshalb zu der Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr noch ein Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie die Zulassungsverordnung hinzukommt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional sachsen anhalt

News Regional Sachsen-Anhalt: Schwerer Lkw-Unfall - A2 stundenlang gesperrt

Regional baden württemberg

News Regional Baden-Württemberg: Betrunkener Autofahrer will betrunkenen Radler abholen

Regional niedersachsen & bremen

News Regional Niedersachsen & Bremen: Radfahrer mit 3,16 Promille erwischt