Corona-Inzidenz in Rheinland-Pfalz landesweit über 35

17.08.2021 Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz hat am Dienstag die Schwelle von 35 überschritten. Das Landesuntersuchungsamt ermittelte am Montag (Stand 14.10 Uhr) einen Wert von 35,5 Infektionen auf 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen. Das ist der höchste Wert seit dem 27. Mai. Am Montag waren es 32,9.

Eine medizinische Mitarbeiterin hält einen Tupfer für einen Abstrich für einen Corona-Test in der Hand. Foto: Moritz Frankenberg/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Innerhalb von 24 Stunden registrierten die Gesundheitsämter 296 neue Infektionen - so viele wie zuletzt Ende Mai. Aktuell sind in Rheinland-Pfalz 3054 Menschen nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 sind 3918 Covid-19-Patienten in Rheinland-Pfalz gestorben, zwei mehr als am Montag.

Die höchste Inzidenz gab es am Dienstag im pfälzischen Kreis Germersheim mit 67,4. Danach folgen die Städte Frankenthal (65,6), Ludwigshafen (59,2) und Koblenz (57,9). Am niedrigsten ist die Sieben-Tage-Inzidenz in der Stadt Pirmasens mit 7,5.

Eine Inzidenz von mehr als 35 haben inzwischen 19 der 36 Landkreise und kreisfreien Städte. Wenn die Inzidenz von 35 an drei aufeinander folgenden Tagen überschritten wird, werden nach der 24. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes bestimmte Einschränkungen wirksam. Bei Veranstaltungen in geschlossenen Innenräumen sind höchstens 350 Teilnehmer zugelassen, im Freien sind es 500. Im Schulunterricht besteht dann wieder Maskenpflicht im Schulunterricht, was zurzeit wegen der Sommerferien allerdings nur die Angebote der Sommerschule betrifft.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News