Stimmabgabe zur Bundestagswahl im Ahrtal in Bussen möglich

06.08.2021 Trotz der Extremsituation nach der Flutkatastrophe soll die Bundestagswahl im Ahrtal sichergestellt werden. Dafür wurden eine Reihe von besonderen Vorkehrungen vereinbart, zu denen auch die Stimmabgabe in Bussen gehört, wie der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz am Freitag in Bad Ems mitteilte. Viele der üblichen Wahllokale stehen für die Stimmabgabe nicht zur Verfügung, da die Gebäude beschädigt wurden oder für andere Aufgaben benötigt werden.

Der rheinland-pfälzische Landeswahlleiter Marcel Hürter. Foto: Thomas Frey/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Die Bundestagswahl wird auch in diesen Gemeinden rechtssicher und ordnungsgemäß durchgeführt werden», erklärte Landeswahlleiter Marcel Hürter. Landes- und Kreiswahlleitung sowie die betroffenen Kommunen verständigten sich in den vergangenen Tagen auf Details zum Wahlablauf im Katastrophengebiet.

Da die Versendung von Wahlbenachrichtigungen nicht überall möglich ist, sollen Infos zur Wahl in Anschreiben an die Menschen oder öffentlich in den Medien bekannt gemacht werden. Briefwahlanträge können auch ohne Wahlbenachrichtigung bei der zuständigen Verbandsgemeinde Altenahr oder der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler gestellt werden. Dies ist auch online möglich.

Neben der Stimmabgabe am Wahltag und der klassischen Briefwahl kann auch in mobilen Wahlbussen gewählt werden. Diese sollen zwei Wochen vor der Wahl bis zum Wahltag zu bestimmten Zeiten an festgelegten Orten Station machen. Am Wahltag soll es voraussichtlich zwei stationäre Wahllokale in Bad Neuenahr-Ahrweiler und eines in der Verbandsgemeinde Altenahr geben.

Bei der Landtagswahl im März waren im gesamten Kreis Ahrweiler gut 100 000 Bürgerinnen und Bürger wahlberechtigt. Die Wahlbeteiligung von 64,1 Prozent entsprach dem Landesdurchschnitt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News