Trotz vieler Helfer: Keine größeren Verkehrsbehinderungen

31.07.2021 Auch an diesem Samstag haben sich zahlreiche Helfer auf den Weg gemacht, die Menschen im Ahrtal nach der Flutkatastrophe zu unterstützen - anders als vor einer Woche ist es jedoch laut Polizei zu keinen größeren Verkehrsstörungen gekommen. Das Angebot, Shuttle-Busse zu benutzen, werde von den freiwilligen Helfern wie schon in den Tagen zuvor sehr gut genutzt, teilte die Polizei mit. In allen Bereichen des Ahrtals seien Streifen unterwegs, um rechtzeitig auf Verkehrsbehinderungen reagieren zu können.

Helfer des Technischen Hilfswerks errichten eine Behelfsbrücke. Foto: Thomas Frey/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das Hauptaugenmerk der Polizei liege auf Bereichen der Bundesstraße 257 zwischen Kalenborner Höhe und Mayschoss sowie an der Zufahrt nach Dernau. Diese Bereiche würden teilweise stationär überwacht.

Am Samstag vor einer Woche war der Verkehr im Ahrtal kollabiert. Damit Müll- und Einsatzfahrzeuge freie Fahrt haben, wurde daraufhin der Individualverkehr vorübergehend gestoppt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional rheinland pfalz & saarland

News Regional Rheinland-Pfalz & Saarland: Unrat aus Katastrophengebiet wird weiter abtransportiert

Regional rheinland pfalz & saarland

News Regional Rheinland-Pfalz & Saarland: Aufräumen im Ahrtal geht weiter - Mängel bei Warnungen?

Regional rheinland pfalz & saarland

News Regional Rheinland-Pfalz & Saarland: Diskussion ums Krisenmanagement: Nothilfe aufgestockt