Schweitzer: Mobilfunk im Hochwassergebiet zu 90 Prozent da

23.07.2021 Rund 90 Prozent der ausgefallenen Mobilfunkkommunikation im rheinland-pfälzischen Hochwasser-Katastrophengebiet ist nach Darstellung des Digitalministeriums wiederhergestellt. «Jeden Tag gelingt es, die Mobilfunkversorgung weiter zu verbessern», sagte Minister Alexander Schweitzer (SPD) am Freitag in Mainz. «Die Zahlen ändern sich stündlich, da intensiv an der Problembehebung gearbeitet wird.»

Ein Sendemast für Mobilfunk vor blauem Himmel. Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Ursache der ausgefallenen Mobilfunktionen in den vom Unwetter betroffenen Regionen sei nach Angabe der Provider überwiegend die ausgefallene Stromversorgung der Mobilfunkstationen. «Dort, wo die Energieversorger die Stromversorgung nicht zeitnah wiederherstellen können, wird mit Netzersatzanlagen gearbeitet, um Ersatz für die zerstörte Infrastruktur zu schaffen», sagte Schweitzer.

Allerdings: «In einigen besonders schwer von den Wassermassen getroffenen Ortschaften an der Ahr gibt es auch aktuell noch Probleme mit der Mobilfunkkommunikation.» Das Gelände sei dort so zerstört, dass noch keine Ersatzanlagen aufgestellt werden könnten. «Ich bin zuversichtlich, dass es in den kommenden Tagen gelingt, auch die Situation in den besonders betroffenen Ortschaften an der Ahr zu verbessern.»

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional rheinland pfalz & saarland

News Regional Rheinland-Pfalz & Saarland: Kreis Ahrweiler: Mehr als 3,7 Milliarden Euro Flutschäden

Regional rheinland pfalz & saarland

News Regional Rheinland-Pfalz & Saarland: Zahl der Todesopfer gestiegen: Massive Flutschäden

Regional rheinland pfalz & saarland

News Regional Rheinland-Pfalz & Saarland: Viele Mobilfunkmasten in Rheinland-Pfalz wieder in Betrieb