Kinobetreiber von Re-Start nach Corona-Pause begeistert

11.07.2021 Monatelang haben Kinobetreiber ihre Säle und die Technik an die neuesten Corona-Bestimmungen angepasst. Seit rund zwei Wochen dürfen sie endlich wieder öffnen - und das Publikum kehrt in Scharen zurück.

Eine Mitarbeiterin eines Kinos bereitet Popcorn vor. Foto: Caroline Seidel/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Viele Kinos in Rheinland-Pfalz und im Saarbrücken haben nach dem Ende der coronabedingten Zwangspause am 1. Juli einen Besucheransturm erlebt. «Das war sensationell», sagte Geschäftsführer Oliver Fock von der Kette Cinestar, die bundesweit 48 Häuser betreibt, unter anderem auch in Saarbrücken, Mainz und Ludwigshafen. Die CineStar-Kinos hätten sechsmal so viele Besucher wie im Vorjahr begrüßen können und sogar das Vergleichswochenende in 2019 an Besucherzahlen übertroffen, sagte er. In den Kinos sind die Sitzplatzkapazitäten wegen der geltenden Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen reduziert.

Auch Ralf Holl, Chef des Kino-Centers Nastätten im Rhein-Lahn-Kreis und Mitglied im Hauptausschuss des Hauptverbandes Deutscher Filmtheater, zieht eine positive Zwischenbilanz: «Nach acht Monaten Lockdown war es schön zu sehen, wie freudig die Gäste den Weg zurück ins Kino gefunden haben», sagte er. Vor allem ab dem 2. Juli, seitdem in Rheinland-Pfalz die Testpflicht weggefallen sei, hätten die Besucher Schlange gestanden. «Da war richtig was los», so Holl.

Die Sorge, bei einer Öffnung fehle es an Filmen, gehöre der Vergangenheit an. Da man sich mit Kino- und Verleihverbänden auf den 1. Juli als gemeinsamen Restart-Termin geeinigt habe, seien viele Film-Starts in den Juli und August gelegt worden. «Am ersten Wochenende hatten wir fast zu viele Filme», berichtete Holl. Vor allem die kleinen Häuser mit weniger als sechs Leinwänden hätten gar nicht gewusst, wie man der Masse an Filmen Herr werden sollte. Mit «Fast & Furious 9» komme am 14. Juli nun «der erste richtige Blockbuster» ins Kino.

Besonders beliebt waren laut der Interessengemeinschaft der Kinobetreiber in Deutschland (HDF Kino) «Godzilla vs. Kong», «Conjuring 3: Im Bann des Teufels», der Kinderfilm «Peter Hase 2» und «Catweazle» gewesen. «Die Besucherzahlen des Startwochenendes und die an vielen Orten ausverkauften Säle zeigen, dass das Kino wieder da ist», teilte HDF-Kino-Vorstand Christine Berg mit. Die Erwartung, dass die Gäste vor die große Leinwand zurückkehrten, sobald sie die Möglichkeit dazu haben, hätten sich vollends erfüllt.

Holl hofft jetzt, dass es bei dieser Entwicklung bleibt, die Corona-Zahlen nicht wieder hochgehen «und wir am Ende dann nicht die Ersten sind, die wieder schließen müssen». Schon bei der letzten Welle sei es «nicht ganz gerechtfertigt gewesen, dass Kultur und Kino die Bauernopfer waren».

© dpa-infocom GmbH

Weitere News