Chefposten beim ZDF wird neu besetzt

02.07.2021 Der ZDF-Fernsehrat wählt heute einen Nachfolger für den scheidenden Intendanten Thomas Bellut. Zur Wahl stehen bei der Sitzung des Gremiums in Mainz (ab 9.00 Uhr) die Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios, Tina Hassel, und ZDF-Programmchef Norbert Himmler. Um gewählt zu werden, braucht es eine Mehrheit von drei Fünfteln im Fernsehrat des öffentlich-rechtlichen Senders. Das entspricht mindestens 36 von 60 Mitgliedern.

Das Logo des ZDF ist auf dem Außengelände in Mainz an einer Stele angebracht. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der 66-jährige Bellut tritt nicht für eine dritte Amtszeit an, er hört im März 2022 nach zehn Jahren als Intendant auf. Die 57 Jahre alte Hassel ist seit Juni 2015 Leiterin des ARD-Hauptstadtstudios in Berlin sowie Chefredakteurin Fernsehen. Der 50-jährige Himmler stieg beim ZDF vom freien Mitarbeiter bis zum Programmdirektor auf.

Die Wahl im Fernsehrat, bei der mehrere Durchgänge möglich sind, gilt als offen. Auch weitere Kandidaturen können bis zuletzt noch bekanntgegeben werden.

Das Gremium agiert unabhängig. Es setzt sich aus Mitgliedern zusammen, die die Breite der Gesellschaft abbilden sollen - zum Beispiel von Gewerkschaften, Religionsgemeinschaften, Politik, Wirtschaft, Kultur bis Sport. Der Fernsehrat beaufsichtigt die Programmarbeit des ZDF und beschäftigt sich zum Beispiel auch mit Programmbeschwerden.

Das ZDF zählt mit rund 3500 festen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den größten öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten in Europa. Zuletzt war es der quotenstärkste Fernsehsender in Deutschland. Neben dem Hauptprogramm gehören die Spartensender ZDFneo und ZDFinfo zur Senderfamilie, genauso wie das gemeinsame ZDF-ARD-Angebot «Funk» im Netz für jüngere Leute.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News