Gewerkschaft will im privaten Omnibusgewerbe streiken

03.06.2021 Die Gewerkschaft Verdi will die angekündigten Streiks im privaten Omnibusgewerbe in Rheinland-Pfalz kommende Woche umsetzen. Die Arbeitskampfmaßnahmen sollen am frühen Montagmorgen (7. Juni, 3.00 Uhr) beginnen, wie Verdi am Donnerstag mitteilte. Ende soll am folgenden Sonntagabend sein. Weite Teile des Landes sollen betroffen sein, auch Teile des Schulverkehrs. Zwar habe nach einem Sondierungsgespräch eine befriedende Lösung vorgelegen, diese sei dann aber von der Vereinigung der Arbeitgeberverbände Verkehrsgewerbe Rheinland-Pfalz (VAV) zurückgezogen worden, erklärte Verdi.

Eine Demonstrationsteilnehmerin hält eine Verdi-Fahne in der Hand. Foto: Matthias Balk/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Gewerkschaft hatte in dem Konflikt auch schon Warnstreiks organisiert. Sie fordert unter anderem die Bezahlung von Standzeiten und Fahrzeitunterbrechungen. Die VAV war für eine Stellungnahme am Donnerstag zunächst nicht zu erreichen. Bisher hatte sie in dem Konflikt auf den vom Land versprochenen Ausgleich für die Erhöhungen des Tarifabschlusses im vergangenen Sommer hingewiesen, der bisher ausgeblieben sei.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News