Corona-Inzidenz sinkt auf 33: Keine Kommune mehr über 100

28.05.2021 Die Sieben-Tage-Inzidenz in Rheinland-Pfalz ist weiter im Sinkflug. Der Wert liegt nach Angaben des Landesuntersuchungsamtes (LUA) vom Freitag (Stand 14.10 Uhr) bei 33,2 und damit so niedrig wie seit gut sieben Monaten nicht mehr. Inzwischen liegt auch nach den für die Bundes-Notbremse maßgeblichen Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) keine Kommune mehr über dem Wert von 100. Die höchste Sieben-Tage-Inzidenz gab es laut RKI (Stand Freitagmorgen 3.11 Uhr) in der Stadt Ludwigshafen mit 91,1. Danach folgen die Städte Worms (89,8), Kaiserslautern (56,0) und Mainz (55,8). Die niedrigste Inzidenz hat die Stadt Landau mit 6,4 Infektionen je 100.000 Einwohner.

Ein Arzt hält einen Coronavirus-Test in den Händen. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die RKI-Zahlen sind zwar entscheidend für eventuelle Lockerungen des Lockdowns, bilden die Infektionsentwicklung aber mit einer Zeitverzögerung ab. In den vom LUA ermittelten Zahlen lag bereits am Donnerstag keine Kommune mehr über einer Inzidenz von 100.

Die Gesundheitsämter in Rheinland-Pfalz meldeten am Freitag 254 neue Corona-Infektionen. Aktuell sind nach Angaben des Landesuntersuchungsamts 6771 Menschen mit dem Erreger Sars-CoV-2 infiziert. Seit Beginn der Pandemie sind 3724 Covid-19-Patienten in Rheinland-Pfalz gestorben, fünf mehr als am Vortag.

Die Pandemie begann in Rheinland-Pfalz Ende Februar 2020 mit einem positiven Test in Koblenz. Seitdem haben sich in dem Bundesland nachweislich 152.401 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News