Mainz lockert Corona-Regeln von Donnerstag an

25.05.2021 Sinkende Corona-Neuinfektionen machen Lockerungen der Corona-Beschränkungen in Mainz von diesem Donnerstag an möglich. Der Handel darf wieder öffnen - unter den gleichen Bedingungen wie Lebensmittelgeschäfte, also ohne Testpflicht und Terminshopping, aber mit medizinischen Masken, Abstand und einer Begrenzung der Kundenzahl. Wie die Stadt Mainz am Dienstag mitteilte, entfällt auch die nächtliche Ausgangssperre von 22.00 bis 5.00 Uhr.

Passanten gehen an geöffneten Geschäften in der Altstadt von Cochem vorbei. Foto: Thomas Frey/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist weiterhin begrenzt: auf maximal fünf Menschen aus zwei Haushalten. Dabei werden Kinder bis einschließlich 14 Jahren sowie vollständig geimpfte und genesene Menschen nicht mitgezählt.

Körpernahe Dienstleistungen, wie Friseure, Fußpflege, Optiker, Hörakustiker und Logopäden sind erlaubt. Auch Nagelstudios, Kosmetiksalons, Massagesalons, Tattoostudios und Piercingstudios können wieder arbeiten. Es gilt aber Maskenpflicht und Kontakterfassung. Die grundsätzliche Testpflicht entfällt.

Die Gastronomie darf ihre Außenbereiche öffnen - mit Abstands- und Maskengebot, Kontakterfassung sowie einer Testpflicht. Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen, Jugendherbergen und Campingplätze dürfen Gäste beherbergen, wenn die einzelnen Wohneinheiten über eigene sanitäre Einrichtungen verfügen und sämtliche Gemeinschaftseinrichtungen geschlossen sind. Es gilt die Testpflicht - bei mehrtägigen Aufenthalten alle 48 Stunden.

Kontaktloser Sport mit einem Trainer ist für bis zu maximal fünf Personen aus fünf Haushalten im Freien möglich. Bei Sport in Hallen besteht eine Testpflicht. Fitnessstudios und Tanzschulen dürfen ebenfalls mit Testpflicht öffnen.

Beim Trainings- und Wettkampfbetrieb des Profi- und Spitzensports im Freien sind bis zu 100 Zuschauerinnen und Zuschauer gestattet. Museen, Ausstellungen und Gedenkstätten dürfen wieder öffnen - Tickets müssen vorausgebucht. Kulturveranstaltungen im Freien sind mit bis zu 100 Zuschauerinnen und Zuschauern möglich. In den Fußgängerzonen der Altstadt sowie auf dem Bahnhofsvorplatz und am Rheinufer gilt weiterhin eine Maskenpflicht.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News