Frankfurt zeigt auch auf Facebook Solidarität mit Israel

21.05.2021 Frankfurt, die Partnerstadt von Tel Aviv, zeigt im Nahostkonflikt auch in sozialen Medien Solidarität mit Israel. Bürgermeister Uwe Becker (CDU) forderte am Freitag die Frankfurter auf: «Setzen Sie ein Zeichen der Solidarität mit dem Facebook-Profildesign.» Dafür könne auf dem Profilbild der entsprechende Rahmen «Zeichen der Solidarität» gesetzt werden. Zuvor hat die Stadt bereits die israelische Fahne am Römer gehisst.

Anlässlich der antisemitischen Vorfälle in Deutschland hissen Volker Bouffier (r), Ministerpräsident von Hessen (CDU) und der Antisemitismusbeauftragte Uwe Becker (l) , vor der Staatskanzlei die Flagge des Staates Israel. Foto: Helmut Fricke/DPA © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Unsere israelische Partnerstadt Tel Aviv wie der gesamte Staat Israel stand in den zurückliegenden Tagen unter dem Raketenbeschuss der Terrororganisation Hamas», erklärte Becker. «Leider hat es in der Folge der Eskalation im Nahen Osten zahlreiche antisemitische Demonstrationen in deutschen Städten gegeben, leider auch bei uns in Frankfurt.» Gerade in den sozialen Netzwerken treffen laut Becker «Hass und Hetze ungefiltert auf Jüdinnen und Juden» - für sie gelte es, ein zusätzliches Zeichen der Solidarität zu setzen.

Am Freitagmorgen war im Nahen Osten eine von Ägypten vermittelte Waffenruhe zwischen Israel und der Hamas in Kraft getreten. Die tagelangen militärischen Auseinandersetzungen hatten am 10. Mai begonnen, als die Hamas Raketen Richtung Jerusalem abgefeuert hatte.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News