Geld für Luftreiniger in Schulen nicht komplett abgerufen

27.04.2021 Im Saarland steht noch immer Geld für CO2-Melder und Luftreinigungsgeräte an Schulen und Kitas zur Verfügung, das von den Städten nicht abgerufen wurde. «Ich kann nur alle Träger ermuntern, Anträge zu stellen», sagte Innen- und Bauminister Klaus Bouillon (CDU) am Dienstag. Er werbe auch deshalb darum, weil mittlerweile feststehe, was noch vor Monaten bestritten worden sei: «nämlich dass hohe Infektionsherde in den Schulen existieren, teilweise mit Inzidenzen in Richtung 300».

Klaus Bouillon (CDU), Innenminister vom Saarland, spricht. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Zur Unterstützung der Kommunen habe das Innenministerium Pandemie-Leistungen in Höhe von rund acht Millionen Euro zur Verfügung gestellt, doch etwa 2 bis 2,5 Millionen Euro lägen dafür noch immer bereit. Bislang habe das Land rund 450 Luftreiniger in zwölf Kommunen und 4090 CO2-Messgeräte finanziert.

Zusätzliches Geld will Bouillon den Kommunen nun auch für Kontrollen bei der Einhaltung der Corona-Maßnahmen geben. Der bisherige Betrag von 2,3 Millionen Euro für Landkreise werde um eine Million Euro aufgestockt. Das Geld sei zur Verstärkung des Personals gedacht, auch was private Sicherheitsdienste angehe. Nach Ansicht des Ministers sei dies eine weitere wichtige Maßnahme in der derzeitigen Pandemiesituation. «Weil ohne Kontrollen kommen wir leider Gottes, das hat die Erfahrung gezeigt, nicht weiter.»

© dpa-infocom GmbH

Weitere News