Inzidenz in Rheinland-Pfalz wieder über 50

11.03.2021 Die Sieben-Tage-Inzidenz in Rheinland-Pfalz ist am Donnerstag wieder über die Schwelle von 50 Corona-Infektionen je 100 000 Einwohner gestiegen. Das Landesuntersuchungsamt ermittelte einen Wert von 50,7. Eine Woche zuvor waren es noch 47,4.

Eine Helferin steckt einen Rachenabstrich in ein Röhrchen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Gesundheitsämter im Land meldeten am Donnerstag 474 neue Infektionen (Stand 14.10 Uhr). Aktuell sind 6605 Menschen im Land nachweislich mit dem Erreger Sars-CoV-2 infiziert, wie das Landesuntersuchungsamt weiter mitteilte. Die Zahl der Patienten, die mit oder an dem Virus starben, stieg um 8 auf 3194.

Die höchste Inzidenz gab es in der Stadt Frankenthal mit 133,3. Danach folgen der Kreis Altenkirchen (122,7) und die Stadt Pirmasens (101,9). Von den 36 Kreisen und Städten sind 22 unter einer Inzidenz von 50. Am niedrigsten ist dieser für die zurückliegenden sieben Tage berechnete Wert im Kreis Kusel mit 11,4. In der Landeshauptstadt Mainz sind es 49,4.

Die Pandemie begann in Rheinland-Pfalz Ende Februar 2020 mit einem positiven Test in Koblenz. Seitdem haben sich in dem Bundesland nachweislich 105 692 Menschen mit Sars-CoV-2 infiziert.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News