Jäger erschießt Hund und meldet sich bei der Polizei

07.12.2021 Ein Jäger aus Oberhausen hat am vergangenen Freitag an der Emscher in Gelsenkirchen den Hund eines Ehepaares erschossen. Wie die Polizei in Gelsenkirchen am Dienstag auf Anfrage bestätigte, war das Ehepaar mit zwei Hunden entlang der Emscher auf einem Spaziergang, als plötzlich ein Schuss fiel. Als das Paar die Hunde zurückrief, kam nur ein Vierbeiner zurück. Nach kurzer Suche fanden sie den Schäferhund-Husky-Mischling erschossen auf. Der WDR und mehrere Zeitungen hatten berichtet.

Ein Schild mit der Aufschrift "Polizei" hängt an einem Polizeipräsidium. Foto: Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der mutmaßliche Schütze, ein Gast-Jäger aus Oberhausen, habe sich noch am selben Abend bei der Polizei gemeldet, sagte ein Sprecher. Laut Kreisjägerschaft Gelsenkirchen habe der Mann in dem Jagdrevier, wo mehrere Tierarten wie Hasen, Gänse oder Nutrias bejagt werden dürfen, nicht absichtlich auf den Hund geschossen. Die polizeilichen Ermittlungen in dem Fall dauern an.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Musik news

Mit 74 Jahren: US-Rockmusiker Meat Loaf gestorben

Sport news

Australian Open: Zverev: Noch ein Sieg zum Duell mit Nadal

Tv & kino

RTL-Show: Dschungel '22: Cordalis mit Corona, Glööckler im Glück

People news

Königshaus: Norwegens Prinzessin Ingrid ist volljährig

Internet news & surftipps

Studie: Internet verkraftet Wachstum des Datenverkehrs in Pandemie

Auto news

Tipp: Unterwegs mit Hund und Fahrrad: Vierbeiner im Anhänger

Wohnen

Heizperiode: Gasspeicher leerer als sonst: Ist die Versorgung gefährdet?

Internet news & surftipps

Elektronik: China erlaubt Siltronic-Übernahme durch Globalwafers

Empfehlungen der Redaktion

Regional sachsen

Ausbildung zum Kadaverspürhund im Kampf gegen Schweinepest

Regional hamburg & schleswig holstein

Zahl der sichergestellten Hunde in Hamburg steigt

Panorama

Niedersachsen: Prozess um Tötung an Ampelkreuzung beginnt