Razzia verraten: Verfahren trotz Geständnisses eingestellt

06.12.2021 Trotz eines Geständnisses ist das Verfahren gegen einen Polizisten wegen Verrats von Dienstgeheimnissen in Düsseldorf vorläufig eingestellt worden. Der Beamte muss allerdings als Geldauflage 3500 Euro an einen Verein gegen Kinderarmut zahlen, bestimmte ein Richter des Amtsgerichts am Montag.

Eine Statue der Justitia hält eine Waage und ein Schwert in der Hand. Foto: Arne Dedert/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Polizist einer Spezialeinheit hatte aus Sorge um die Hunde eines Verdächtigen dessen Nachbarn vor einer Razzia informiert mit der Bitte, sich um die Tiere zu kümmern. Mit den Anrufen habe der Beamte aus Sorge um die beiden Hunde zwar fahrlässig Einsatzgeheimnisse verraten, aber den Ermittlungserfolg letztlich nicht gefährdet, meinte der Richter.

Zum Zeitpunkt des Anrufs waren der Verdächtige und zwei mutmaßliche Komplizen bereits festgenommen worden. Bei der späteren Hausdurchsuchung war - trotz des Anrufs - belastendes Beweismaterial gefunden worden.

Der 49-jährige Polizist hatte die Vorwürfe eingeräumt. Er habe die Nachbarin, mit der er befreundet sei, und deren Freund angerufen und beide gebeten, sich um die zwei Hunde des Nachbarn zu kümmern. «Es war an dem Augustnachmittag sehr heiß - 36 Grad», sagte der Beamte. Der Beamte eine Mobilen Einsatzkommandos muss sich nun noch einem Disziplinarverfahren stellen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

People news

Schauspieler: Mehr als «Das Wunder von Bern« - Peter Lohmeyer wird 60

Sport news

Europameisterschaft: Nächste Pleite für deutsche Handballer gegen Norwegen

Musik news

Mit 74 Jahren: US-Rockmusiker Meat Loaf gestorben

Tv & kino

RTL-Show: Dschungel '22: Cordalis mit Corona, Glööckler im Glück

Internet news & surftipps

Studie: Internet verkraftet Wachstum des Datenverkehrs in Pandemie

Auto news

Tipp: Unterwegs mit Hund und Fahrrad: Vierbeiner im Anhänger

Wohnen

Heizperiode: Gasspeicher leerer als sonst: Ist die Versorgung gefährdet?

Internet news & surftipps

Elektronik: China erlaubt Siltronic-Übernahme durch Globalwafers

Empfehlungen der Redaktion

Regional nordrhein westfalen

Polizist soll Razzia verraten haben: Wegen Hunden

Regional bayern

Weitere Anklage im Drogenskandal bei der Münchner Polizei

Regional bayern

Schweinfurt: Bewährungsstrafen nach Demo gegen Corona-Regeln

Ausland

Frankreich: Prozess um Terroranschläge von Paris gestartet