Laschet will im Auswärtigen Ausschuss arbeiten

04.12.2021 Der als Kanzlerkandidat gescheiterte Noch-CDU-Chef Armin Laschet will als Bundestagsabgeordneter einen Schwerpunkt in der Außenpolitik setzen. «Ich werde im Auswärtigen Ausschuss arbeiten», sagte der ehemalige nordrhein-westfälische Ministerpräsident der «Süddeutschen Zeitung» (Samstag). «Das wird mein Schwerpunkt bleiben.»

Armin Laschet, scheidender CDU-Parteivorsitzender, nimmt an einer Pressekonferenz teil. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Er habe sich als Ministerpräsident «mehr als vielleicht üblich» mit internationalen Fragen beschäftigt, sagte Laschet. «Als Bevollmächtigter Deutschlands für die Beziehungen zu Frankreich habe ich die Bundesländer international vertreten. Besonders Israel und der Wandel in der arabischen Welt beschäftigen mich seit Jahren. An all das kann ich als Abgeordneter anknüpfen.» Er habe vor, die ganze Legislaturperiode Abgeordneter zu bleiben.

Die CDU will sich nach der Niederlage bei der Bundestagswahl personell neu aufstellen, Laschet tritt nicht mehr als Vorsitzender an. Das Amt als NRW-Regierungschef hat er wie vor der Wahl angekündigt bereits abgegeben. Er zog aber als einfacher Abgeordneter in den Bundestag ein, dem er bereits von 1994 bis 1998 angehört hatte.

Für seine Nachfolge als Parteichef kandidieren der geschäftsführende Kanzleramtschef Helge Braun, Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz und der Außenpolitiker Norbert Röttgen. Erstmals sollen die rund 400.000 CDU-Mitglieder in einer an diesem Samstag startenden Befragung eine Vorentscheidung über den künftigen Vorsitzenden treffen. Gewählt werden soll der neue Parteichef am 21./22. Januar von 1001 Delegierten bei einem digitalen Parteitag. Anschließend muss die Wahl per Briefwahl bestätigt werden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: Wolfsburg-Trainer Kohfeldt trotz Sieglos-Serie optimistisch

Reise

Fünf Gründe: Darum lohnt sich im Winter eine Reise nach Athen

Das beste netz deutschlands

Open Food Facts: App-Tipp: Barcodescanner für Lebensmittel

People news

Modewelt: Modeschöpfer Thierry Mugler mit 73 Jahren gestorben

People news

Fernsehgesicht: Entertainerin Michelle Hunziker wird 45

People news

Brandenburg: Ex-«Glücksrad»-Fee Gilzer scheitert bei Bürgermeisterwahl

Auto news

Busfahrermangel : Tausende Kräfte fehlen

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Mobilfunk-Masten erst bauen, dann genehmigen?

Empfehlungen der Redaktion

Inland

Nordrhein-Westfalen: Laschet reicht Montag Rücktritt als Ministerpräsident ein

Inland

Laschet-Nachfolge: CDU-Triell: Merz, Röttgen und Braun oft einer Meinung

Inland

Parteien: Vorsitz-Kandidat Merz sieht CDU in schwieriger Lage

Regional nordrhein westfalen

CDU NRW nominiert Linnemann als Vize-Bundesparteichef

Inland

CDU-Parteivorsitz: Machtkampf um Laschet-Nachfolge

Regional nordrhein westfalen

Merz will Teil seines Führungsteams für die CDU vorstellen

Inland

Nachfolge von Armin Laschet: Kandidatur von Röttgen für CDU-Vorsitz erwartet

Inland

«Maischberger. Die Woche»: «Markus, lass es» - Laschet über Söder-Verhältnis