Schüsse auf Rocker an Ampel: Tatbeteiligter festgenommen

22.10.2021 Acht Jahre nach Schüssen im Rockermilieu vor einer roten Ampel in Oberhausen hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Laut gemeinsamer Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft von Freitag wurde der 34-Jährige in Duisburg widerstandslos festgenommen. Der Mülheimer soll wegen versuchten zweifachen Mordes einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Ermittler gehen davon aus, dass das Mitglied der Hells Angels 2013 in Oberhausen an der Tat beteiligt war, als auf einen 25 Jahre alten Rivalen der Bandidos geschossen wurde. Der 25-Jährige saß mit seiner Freundin im Auto vor einer roten Ampel. Er wurde schwer verletzt, die Freundin leicht. Nach dem 31-jährigen mutmaßlichen Schützen und einem weiteren Beteiligten (34) wird laut Mitteilung weiterhin international mit Haftbefehl gefahndet.

Ein Polizeiauto ist mit Blaulicht im Einsatz. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Festnahme von Freitag ist das Ermittlungsergebnis nach einem Großeinsatz gegen Rockerkriminalität vom 2. September im Rheinland und Ruhrgebiet.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional nordrhein westfalen

Großrazzia nach Rockermord mit zerstückelter Leiche

Panorama

Kriminalität: Großrazzia nach Rockermord in NRW - eine Festnahme

Regional nordrhein westfalen

Rocker-Mord: Polizei fahndet mit Fotos nach Verdächtigen

Regional nordrhein westfalen

28 auf einen Streich: Bandidos in NRW landesweit verboten

Regional nordrhein westfalen

Organisierte Kriminalität: V-Leute und verdeckte Ermittler