Hunderte Sturm-Einsätze: Aber keine größeren Schäden

21.10.2021 Trotz zahlreicher Einsätze für die Feuerwehren sind nach Angaben des Innenministeriums von NRW größere Schäden durch das Sturmtief vom Donnerstag zunächst ausgeblieben. Bis zum Morgen hatten die Feuerwehren 366 Einsätze gezählt, schwerpunktmäßig in den Regierungsbezirken Arnsberg (110) und Köln (79). Rund 1800 Kräfte seien im Einsatz gewesen. Sie hätten vor allem umgestürzte Bäume oder liegengebliebene Fahrzeuge beseitigt. Die Polizei zählte bis zum Morgen 36 witterungsbedingte Verkehrsunfälle - jedoch ohne Schwerverletzte.

Die Wänder der Außenterrasse einer Pizzeria in Düsseldorf-Oberkassel liegen auf der Straße. Foto: Christine Wolff/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Dennoch mahnte das Innenministerium weiter zur Vorsicht: «Wenn Sie sich unbedingt im Freien aufhalten müssen, meiden Sie Wälder und achten Sie auch in den Städten auf herumfliegende und herabfallende Objekte. Ein gelegentlicher Blick in Baumkronen oder auf Dächer in Ihrer Nähe kann Leben retten», sagte Innenminister Herbert Reul laut Mitteilung.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News