Betrüger wollten Impfausweis an Zivilpolizei verkaufen

19.10.2021 Bei dem Versuch, einem Zivilpolizisten einen gefälschtem Impfpass zu verkaufen, sind zwei Betrüger in Essen festgenommen worden. Der 29-Jährige und sein 21 Jahre alter Komplize boten dem Beamten auf einem Supermarktparkplatz zwei Impfausweise mit Covid-Aufklebern an, wie die Polizei am Dienstag berichtete. Durch einen Zeugen waren die Einsatzkräfte auf ein entsprechendes Online-Angebot der Männer aufmerksam geworden und zu dem Parkplatz gefahren. Um die Qualität der Pässe zu beweisen, habe der 29-Jährige dort Chatverläufe von vermeintlich zufriedenen Kunden gezeigt, hieß es weiter.

Eine Polizistin steht vor einem Streifenwagen. Foto: David Inderlied/dpa/Illustration © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen. In deren Auto und Wohnungen entdeckten Beamte unter anderem weitere gefälschte Impfausweise und auch einen Stempel mit der Aufschrift «Impfzentrum Essen». Nach dem Einsatz am Freitag durften die Männer den Polizeigewahrsam wieder verlassen.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Panorama

Corona: Schlag gegen Betrüger: Immer mehr gefälschte Impfausweise

Regional bayern

News Regional Bayern: Immer mehr gefälschte Corona-Impfausweise

Regional hessen

News Regional Hessen: Polizei nimmt mutmaßliche Corona-Impfpass-Fälscher fest