Autonomes Fahren: Junge Union fordert flächendeckende Tests

15.10.2021 Die Junge Union (JU) will die Entwicklung des autonomen Fahrens beschleunigen. Dafür gelte es jetzt, das autonome Fahren aus dem Forschungslabor zu holen und auf die Straße zu bringen, fordert die Nachwuchsorganisation von CDU und CSU in einem Leitantrag, der am Freitag beim Deutschlandtag in Münster zur Diskussion gestellt wurde. «Dafür gilt es, jetzt die gesetzlichen Rahmenbedingungen zu schaffen, damit wir dies auch zeitnah umsetzen können», heißt es in dem Papier mit dem Titel «Mobilitätsträume werden Wirklichkeit».

Delegierte heben auf einer Landesversammlung der Jungen Union ihre Stimmkarten. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die bisher deutschlandweit 15 Testfelder in dem Bereich seien nicht ausreichend. «Um der Skepsis gegenüber autonomen Systemen entgegenzutreten, fordern wir ein Reallabor für das autonome Fahren und autonome Flottenangebote in jedem der 294 Landkreise und jeder der 106 kreisfreien Städte». Gerade in ländlichen Räumen werde autonome und vernetzte Mobilität wieder mehr älteren Menschen gesellschaftliche Teilhabe und Jugendlichen eine sichere Heimfahrt von Partys und Clubs ermöglichen. «So gewinnen wir Vertrauen und Zustimmung und sorgen dafür, dass autonomes Fahren künftig zur Selbstverständlichkeit wird.»

© dpa-infocom GmbH

Weitere News