Spielemesse startet: «Kulturgut Spiele aufwerten»

14.10.2021 Mit rund 1000 Neuheiten bei Brett- und Gesellschaftsspielen ist die internationale Spielemesse am Donnerstag in Essen an den Start gegangen. Besonders im Trend liegen nach Branchenangaben kooperative Spiele, zunehmend aber auch Zwei-Personen-Varianten. Zu der Publikumsmesse «Spiel'21» werden 600 Anbieter aus 42 Ländern erwartet. Nach dem Boom im Pandemiejahr 2020 sind die Umsatzzahlen für analoge Gesellschaftsspiele auch in diesem Jahr weiter kräftig gestiegen.

Besucher der Spielmesse «Spiel'21» sehen sich Neuheiten in der Welt der Brett- und Gesellschaftsspiele an. Foto: Fabian Strauch/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

2020 hatte es nur eine Online-Ausgabe gegeben, nun findet die viertägige «Spiel '21» wieder in Präsenz statt. Die Besucher können die Neuheiten - darunter laut veranstaltendem Friedhelm Merz Verlag auch Weltpremieren - unter strengen Hygienevorgaben allesamt testen.

Spielforscher Jens Junge forderte eine Aufwertung für das Kulturgut der Gesellschafts- und Brettspiele. «Sie gehören als Lehr- und Forschungssammlung wissenschaftlich aufgearbeitet in die Deutsche Nationalbibliothek», sagte der Leiter des Instituts für Ludologe an der SRH University Berlin, der Deutschen Presse-Agentur. «Spiele sind auch Zeitdokumente.» Sie bildeten die sich wandelnde Kultur ab.

Spiele, die von Spieleautoren neu erdacht und von Illustratoren kunstvoll gestaltet wurden, die relevante Themen und aktuelle gesellschaftliche Herausforderungen aufgreifen, sollten wie Bücher in die Nationalbibliothek aufgenommen werden, sagte der Spielwissenschaftler.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Familie

«Spiel`21»: «Spielen macht glücklich und schlau» Spielmesse startet

Regional nordrhein westfalen

News Regional Nordrhein-Westfalen: Branche: Beliebtheit von Spielen und Puzzlen ungebrochen

Job & geld

«Halb Mensch, halb Brettspiel»: Junge Autoren in der Spiele-Branche haben es schwer