Salzsäure in Coca-Cola-Werk ausgetreten

15.09.2021 In einem Werk des Getränkeherstellers Coca-Cola in Köln ist am Mittwoch Salzsäure ausgetreten. Ein Mitarbeiter kam zeitweise in eine Klinik - nach Angaben der Firma und der Feuerwehr aber rein vorsorglich. Wie Coca-Cola mitteilte, war der Austritt der Säure am frühen Mittwochmorgen bemerkt worden. Man habe daraufhin die Mitarbeiter in Sicherheit gebracht und die Feuerwehr gerufen. Der «Kölner Stadt-Anzeiger» (Mittwoch) berichtete.

Ein Fahrzeug der Feuerwehr mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Die Einsatzkräfte fanden nach eigenen Angaben eine Leitung vor, aus der eine geringe Menge Salzsäure tropfte. Sie verwendeten Abstreumaterial und schlossen das Leck. Alle weiteren Messungen im Einsatzbereich seien danach unauffällig geblieben. Allerdings musste die Straße am Werk für den Einsatz gesperrt werden.

Am Mittag teilte Coca-Cola mit, der Einsatz sei beendet und der Mitarbeiter nicht mehr im Krankenhaus. Eine Gefahr für Anwohner habe wegen des Austritts der Säure nicht bestanden.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Empfehlungen der Redaktion

Regional hessen

News Regional Hessen: 230 Liter Ammoniak ausgetreten: drei Verletzte

Regional rheinland pfalz & saarland

News Regional Rheinland-Pfalz & Saarland: Orangefarbene Wolke bei BASF in Ludwigshafen

Regional hamburg & schleswig holstein

News Regional Hamburg & Schleswig-Holstein: Großeinsatz für Feuerwehr nach Gewitter in Uetersen