Ghafari: Taliban bei Frauenrechten unter Druck setzen

24.08.2021 Die aus Afghanistan geflüchtete Frauenrechtlerin Zarifa Ghafari hat die internationale Gemeinschaft aufgefordert, sich weiter für die Frauen in ihrem Heimatland einzusetzen. «Die Taliban müssen unter Druck gesetzt werden, um die Menschenrechte und Frauenrechte zu wahren», sagte Ghafari dem «Kölner Stadt-Anzeiger» (Mittwoch).

Die aus Afghanistan geflüchtete Frauenrechtlerin Zarifa Ghafari gibt ein Statement ab. Foto: Federico Gambarini/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Sie glaube nicht daran, dass sich die Taliban geändert hätten. «Aber sie kennen die Macht der neuen Generation an Frauen nicht. Ich fordere die Taliban und ihre Anführer auf, an den Verhandlungstisch zurückzukommen», so Ghafari, die 2018 Bürgermeisterin der afghanischen Stadt Maidan Shahr wurde.

Die Frauenrechtlerin war am Montag zusammen mit Familienmitgliedern in Deutschland eingetroffen. Sie hatte laut einem Bericht der «Bild am Sonntag» erst vergangene Woche unter dramatischen Umständen den Flughafen Kabul erreicht. Von dort war sie über Islamabad nach Istanbul ausgeflogen worden. Am Montagabend landete sie dann auf dem Flughafen Köln/Bonn.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

EM: Alle Tests negativ: Deutsche Kader gegen Norwegen komplett

Musik news

Mit 74 Jahren: US-Rockmusiker Meat Loaf gestorben

Internet news & surftipps

Studie: Internet verkraftet Wachstum des Datenverkehrs in Pandemie

Tv & kino

RTL-Show: Dschungel '22: Cordalis mit Corona, Glööckler im Glück

Wohnen

Heizperiode: Gasspeicher leerer als sonst: Ist die Versorgung gefährdet?

Internet news & surftipps

Elektronik: China erlaubt Siltronic-Übernahme durch Globalwafers

People news

Sängerin: Christina Aguilera legt mehr Pausen ein

Internet news & surftipps

Streaming-Anbieter: Netflix schockiert Anleger mit düsteren Geschäftsprognosen

Empfehlungen der Redaktion

Inland

Zarifa Ghafari: Afghanische Frauenrechtlerin in Deutschland eingetroffen

Regional nordrhein westfalen

Frauenrechtlerin Ghafari in Deutschland eingetroffen

Regional nordrhein westfalen

Laschet nennt Ende der Rettungsflüge «bittere Enttäuschung»

Regional baden württemberg

Frauenrechtlerin Ghafari für Gespräche mit Taliban

Regional nordrhein westfalen

Afghanische Frauenrechtlerin Ghafari in Hilden angekommen

Regional nordrhein westfalen

Stamp: Erste Evakuierte aus Afghanistan in NRW

Ausland

US-Sondergesandter: Weitere Ausländer aus Afghanistan ausgeflogen

Ausland

Afghanistan: Taliban machen Versprechungen - US-Regierung skeptisch