Hütter freut sich auf den Ligakrösus Bayern

12.08.2021 Zum Auftakt sind die Gladbacher gleich richtig gefordert. Vor erstmals wieder 23 000 Besuchern im Borussia-Park wollen die Gastgeber ihre gute Bilanz gegen den FC Bayern fortsetzen.

Gladbachs Trainer Adi Hütter lacht. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Adi Hütter wirkte erleichtert und sieht dem ersten Bundesliga-Heimspiel mit seiner neuen Mannschaft zuversichtlich entgegen. «Wir sind froh, dass es losgeht. Den Ligakrösus im Borussia-Park zu haben ist schon etwas Besonderes. Das wird schon eine kleine Standortbestimmung. Die Bayern haben noch kein Pflichtspiel in den Beinen und wir wollen die gute Bilanz von Borussia gegen die Bayern fortsetzen», sagte Borussias neuer Trainer am Donnerstag vor der Saison-Auftaktpartie gegen den deutschen Rekordmeister am Freitag (20.30 Uhr/Sky und DAZN).

Dem Trainer bieten sich auch wieder mehr personelle Möglichkeiten. Zu der Elf, die sich am Montagabend in der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde beim 1. FC Kaiserslautern mit 1:0 durchsetzen konnte, gesellen sich Jonas Hofmann, Marcus Thuram und Denis Zakaria, die schon wieder im Training sind. Hofmann kam in Kaiserslautern auch schon wieder zu ersten Einsatzminuten.

Thuram könnte gegen die Bayern ein Startelf-Kandidat sein. «Sie sind alle auf einem guten Weg», sagte Hütter am Donnerstag. In Breel Embolo und Ramy Bensebaini (beide Oberschenkelverletzungen) sowie Neuzugang Manu Koné (Knie) fallen allerdings noch mindestens drei wichtige Spieler aus. Dafür dürfte der junge Joe Scally auf der linken Abwehrseite wieder auflaufen. Der 18-Jährige hat im Pokal eine gute Leistung gezeigt.

Vor erstmals wieder 23 000 Zuschauern erwartet Borussias Sportdirektor Max Eberl eine interessante Partie. «Die Bayern haben eine gute Mannschaft, wollen immer gewinnen. Ich glaube, dass es ein attraktives Spiel wird, auch wenn es bei beiden Mannschaften noch nicht rund läuft», sagte der 43-Jährige.

Die beiden Teams treffen insgesamt zum sechsten Mal in der Bundesliga-Geschichte am ersten Spieltag aufeinander, erstmals aber im Borussia-Park. Die bisherigen zwei Auftakt-Heimspiele fanden noch auf dem Bökelberg statt (2001 und 2002). Davon gewannen die Gladbacher als Aufsteiger 2001 mit 1:0, im Jahr darauf gab es ein 0:0.

Für Torhüter Yann Sommer, der mit der Schweiz eine sehr gute EM gespielt hat und sich am Betzenberg schon wieder in guter Form präsentierte, ist das Kräftemessen mit dem Rekordmeister genau der richtige Auftakt. «Der FC Bayern ist eine spannende Aufgabe zum Start. Man weiß ja noch nicht genau, wo man am Anfang steht, passen die Abläufe und so. Wir haben in der Vergangenheit schon bewiesen, dass wir die Bayern schlagen können», sagte Borussias Keeper der Deutschen Presse-Agentur.

Das Rezept kennt er aus früheren Spielen gegen den Titelverteidiger. «Immer wenn wir sehr mutig spielen und unseren Fußball auf den Platz bringen, haben wir sie vor schwierige Aufgaben gestellt. Das muss das Ziel sein. Wir müssen mit viel Mut spielen. Dann würden wir nicht nur gegen die Bayern eine Chance haben», sagte Sommer. Auf die neuen Bayern ist er gespannt. «Ich mag die Art wie Julian Nagelsmann Fußball spielen lässt. Er wird sicherlich ein paar Dinge bei den Bayern ändern. Aber wir konzentrieren uns auf unsere Leistung», sagte der Keeper.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News