Papst Franziskus hat Untersuchungsbericht zu Woelki bekommen

09.08.2021 Die päpstlichen Bevollmächtigten Anders Arborelius und Hans van den Hende haben ihren Untersuchungsbericht über den Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki an den Vatikan geschickt. Der Bericht liege Papst Franziskus schon seit einiger Zeit vor, sagte eine Sprecherin von van den Hende am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Es wird angenommen, dass von diesem Bericht abhängen könnte, ob Woelki im Amt bleibt oder abberufen wird.

Papst Franziskus im Bezirk Casalbertone. Foto: Evandro Inetti/ZUMA Wire/dpa/Archivbild © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der Stockholmer Kardinal Anders Arborelius und der Rotterdamer Bischof van den Hende hatten im Juni als sogenannte Apostolische Visitatoren eine Woche lang in Köln Gespräche geführt, unter anderem mit Opfern sexuellen Missbrauchs und Laienvertretern, aber auch mit Woelki selbst. Die beiden Bevollmächtigten hatten von Franziskus den Auftrag erhalten, «eventuelle Fehler Seiner Eminenz Kardinal Woelkis» untersuchen, wie die Apostolische Nuntiatur in Berlin mitgeteilt hatte.

Das größte deutsche Bistums befindet sich seit vielen Monaten in einer Krise, die sich unter anderem in einer Welle von Kirchenaustritten spiegelt. Woelki wird unter anderem vorgeworfen, dass er ein Gutachten über den Umgang von Bistumsverantwortlichen mit Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs gegen Priester lange zurückgehalten hat. Der 64-Jährige hatte dafür rechtliche Bedenken angeführt.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News